Übach-Palenberg - Trommler- und Pfeiferkorps St. Rochus zeigt sich auf Grotenrather Fest

Trommler- und Pfeiferkorps St. Rochus zeigt sich auf Grotenrather Fest

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
8107097.jpg
Brudermeister Heinz König präsentiert Mitglieder des neuen Trommler- und Pfeiferkorps der St.-Rochus-Schützenbruderschaft. Foto: agsb

Übach-Palenberg. Spielmannsmusik in Scherpenseel – da muss man lange in den Geschichtsbüchern blättern, um hier fündig zu werden. Lange zurück liegt auch eine gemeinsame Dorfkirmes, eine richtige Kirmes feierte Scherpenseel lange nicht mehr.

An Zeiten mit Festzelt an der Heerlener Straße können sich nur die Senioren erinnern. Fehlender Nachwuchs machte Sorgen. Die verbliebenen Schützen um Brudermeister Heinz König hielten die Kirmes so aufrecht wie möglich, im eigenen Vereinsheim am Schießstand wurde meistens jedoch im engen eigenen Schützenkreis gefeiert.

Als Brudermeister Heinz König vor Monaten hörte, dass in Scherpenseel Spielmannsleute wohnen, die auf der Suche nach einem neuen Verein Ausschau hielten, griff die St.-Rochus-Bruderschaft sofort zu. Eine Truppe mit jungen und erfahrenen Musikanten versuchte ihr Glück in Setterich, fand dort aber keine richtige Heimat.

Nach der Kontaktaufnahme war die Euphorie groß. Die Spielmannsleute freuten sich über ihre neue Heimat bei der St.-Rochus-Bruderschaft, der Vereinsname mit Trommler- und Pfeiferkorps St. Rochus Scherpenseel war schnell geboren. Mit Peter Knarren aus Stahe-Niederbusch konnte Heinz König einen erfahrenen Ausbilder in Sachen Spielmannsmusik gewinnen. Die ersten Proben im Schützenheim verliefen bestens, und Ausbilder Peter Knarren zeigte sich gleich beeindruckt. Jetzt arbeitet man am Feinschliff.

Beim Bezirksschützenfest im benachbarten Grotenrath präsentierte die St.-Rochus-Schützenbruderschaft erstmals ihr neues Trommler- und Pfeiferkorps. Uniformprobleme gab es keine, hier hatte die Bruderschaft noch reichlich Jacken und Hemden im Vereinsschrank, kleine Änderungen waren kein Problem. Und Scherpenseels Bruderschaft erhofft sich durch das neue Trommler- und Pfeiferkorps weiteren jugendlichen Elan im Schützenleben und auch über den Spielmannszug Interesse am Schießsport. Besonders der Schießsport hat bei der St.-Rochus-Bruderschaft einen hohen Stellenwert, war im Grunde der Garant für das Überleben der Vereinstätigkeit.

Alle 14 Tage wird freitags im Schützenheim am Scheleberg geprobt, Jugendliche oder auch Erwachsene sind stets willkommen und können Vereinsluft schnuppern. Weitere Details sind unter Telefon 02451/44066 (Heinz König) zu erfahren. Zur Scherpenseeler Kirmes im August möchte das Trommler- und Pfeiferkorps vielleicht schon spielend einen Festzug musikalisch anführen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert