Trommler- und Pfeiferkorps Hastenrath verteidigt Titel

Von: hama
Letzte Aktualisierung:
trommlerhast-foto
Gewonnen! Zum zweiten Male gewann das Trommler- und Pfeiferkorps Hastenrath die NRW-Meisterschaften. Repro: Hamacher

Gangelt-Hastenrath. Dem Trommler- und Pfeiferkorps Hastenrath ist die Titelverteidigung bei den Landesmeisterschaften der Spielleute in Dülmen im Kreis Coesfeld gelungen.

Damit gelang den Musikern aus Hastenrath unter der Leitung von Dirigentem Jan Aalders bei diesem zum zweiten Male ausgetragenen Wettkampf auch gleich der zweite Sieg. Das ist sicherlich ein Beweis dafür, auf welch hohem Niveau die Trommler und Pfeifer rund um St. Josef spielen.

Ein gutes Gefühl

Da die Veranstaltung auch als Qualifikation zur deutschen Meisterschaft Anfang Juli in Rastede bei Oldenburg diente, kann man nun gespannt sein, was dort abgeliefert wird. Veranstaltungsträger waren der Volksmusikerbund NRW, der Verband der Feuerwehren in Nordrhein-Westfalen und der LandesMusikVerband NRW 1960.

„Unser Spieltermin war für 13 Uhr angesetzt”, erinnert sich Daniel Scheufens vom TP Hastenrath. „Deshalb mussten wir nicht ganz so früh wie manch andere aus den Vereinen aus dem Bett und fuhren ausgeschlafen los. „Nach dem Einspielen hatten wir bereits ein gutes Gefühl, anders als in Havert vier Wochen zuvor, als wir unsere beiden Wertungsstücke zum ersten Mal vor einer Jury präsentiert hatten”, erzählt er von einer nicht ganz so gelungenen Generalprobe.


Der anschließende Auftritt des Trommler- und Pfeiferkorps Hastenrath vor der Jury mit Dieter Adam, Prof. Dr. Hans-Walter Berg und Bundesmusikdirektor Andreas Göttert, verlief dann aus Sicht der Vertreter aus der Gemeinde Gangelt sehr gut. Zum Vortrag kamen die Wertungsstücke „Chanson d„Hros Inconnu” und „Les Montagnes Misterieux” des niederländischen Komponisten Wolters.

Gespannte Zeit des Wartens

„Dann begann die gespannte Zeit des Wartens”, so Daniel Scheufens. Anders als vor vier Jahren, als man nur angereist war, und sich für die „Deutsche” qualifizieren wollte, war die Erwartungshaltung diesmal natürlich wesentlich höher. „Natürlich war es unser Ziel, den Titel zu verteidigen. Aber wir wussten auch, dass uns starke Konkurrenz erwartete.” Nach einem langen Nachmittag des Wartens stand dann am frühen Abend fest, dass der NRW-Meister erneut aus Hastenrath kommt. Der Titel wurde mit 97,33 von 100 Punkten verteidigt.

Planungen laufen

Der Jubel war natürlich groß, und der Titel wurde gebührend gefeiert. Südlohn (96,50 Punkte) und Heinsberg-Eschweiler (92,33 Punkte) folgten auf den Plätzen. Wie die erneute Meisterschaft gefeiert wird und man sich auf die Deutsche Meisterschaft vorbereitet, wird noch geplant.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert