Trinkwasser unterspült Gehweg

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
8269740.jpg
Während das Wasser weiter sprudelte, rückte der Wasserwerkmitarbeiter dem Hydranten mit einer Schleifhexe zu Leibe. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Unter Sprudelwasser stellen sich die meisten Menschen ein Getränk vor, das frisch getrunken, perlend den Magen erreicht. Am Ende der Herzog-Wilhelm-Straße in Geilenkirchen sprudelte kostbares Trinkwasser am Samstag allerdings aus dem Bürgersteig und versickerte wieder in der Kanalisation.

Gegen 17.45 Uhr hatten Anwohner die Feuerwehr alarmiert, die auch kurze Zeit später eintraf. Ein Mitarbeiter des Verbandswasserwerks Gangelt war ebenfalls vor Ort und versuchte den Wasserschaden zu minimieren, indem er den Hydranten zudrehen wollte. Dies gelang aber nicht auf Anhieb, denn der entsprechende Unterflurhydrant ließ sich nicht öffnen.

Auch Dutzende Hammerschläge zur Lockerung des festsitzenden Deckels nutzten nichts, so dass dem Gusseisendeckel mit einer Schleifhexe der Feuerwehr zu Leibe gerückt werden musste. Derweil sprudelte das Wasser fleißig weiter.

Nach einiger Zeit war es geschafft und der Wasserwerkmitarbeiter konnte das sprudelnde Nass abdrehen.

Weil der Gehweg an besagter Stelle in Höhe der Einmündung zum Sonnenhügel zwischenzeitlich unterspült war und einige Häuser nach dem Abschiebern ohne Wasser dastanden, nahm das Verbandswasserwerk noch am gleichen Abend die Reparaturarbeiten vor. Die Löscheinheit Geilenkirchen konnte aber zuvor von der Einsatzstelle abrücken.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert