Geilenkirchen - „Treffpunkt Bibliothek” startet mit einer Autorenlesung

„Treffpunkt Bibliothek” startet mit einer Autorenlesung

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
selfkantblut-foto
Zur Eröffnung der Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek” begrüßte Büchereileiterin Antonia Zaharanski (2.v.l.) neben Sabine Koldeweyh auch Autor Gerd Grunewald (r.) und Richard Jochims. Foto: Markus Bienwald

Geilenkirchen. Absperrband in der Stadtbücherei? Mord und Totschlag? Was das mit dem eigentlich ganz friedlichen, aber rührigen Team der Stadtbücherei Geilenkirchen zu tun hatte, erfuhren die Gäste bei der Autorenlesung „Blutroter Selfkant” am Freitagabend.

Zum Start der bundesweiten Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek” gab es hier nicht nur eine Lesung mit Gerd Grunewald. Auch die passende Fotoausstellung zu den vorgestellten Krimi-Kurzgeschichten war zu sehen. Unterstützt wurde die Veranstaltung durch die Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg. Denn genau bei der entstanden die Bilder und auch die Texte, die an diesem Abend zu hören waren.

Zum einen hatte sich der Schreibkurs rund um den Buchautor Kurt Lehmkuhl den Arbeitstitel „Blutroter Selfkant” gegeben, um eigene kurze knackige Krimigeschichten mit Lokalkolorit zu schaffen. Zum anderen nutzte der von Sabine Koldeweyh angeleitete Fotokurs die vorhandenen Synergieeffekte und verband seine Arbeit mit der der Schreiber. Heraus kam dabei eine ebenso ungewöhnliche wie spannende Präsentation in den schönen Räumen der Geilenkirchener Stadtbücherei.

Acht Autoren und ihre 20 „blutigen” Werke wurden in 20 Bilder gefasst, die Inhalt und Schauplätze zu einer gelungenen Collage verbanden. An den in den Geschichten beschriebenen Original-Tatorten wurden Bilder gefertigt, das Ganze mit einem Auszug aus dem Schriftwerk garniert und zu einer kunstvollen Melange arrangiert.

Das Team der Stadtbücherei garnierte das Ganze dann mit Polizei-Absperrband und schmeckte mit passenden Gruppen-Arrangements ab, so dass die rund 40 Gäste am Freitag in einen Krimi-Hochgenuss kamen. Während die Bilder während der normalen Öffnungszeiten der Stadtbücherei Geilenkirchen noch bis Mittwoch, 24. November, zu sehen sind, kamen nur die Premierengäste am Freitag in den Genuss von Gerd Grunewalds Stimme.

Er las intensiv, lasziv, mit wechselnden Stimmen und vergaß nicht, auch mal das Ende einer Geschichte wegzulassen, um aus interessierten Hörern neugierige Leser zu machen. So machte das natürlich allen Anwesenden Spaß, auch dem Team der Stadtbücherei, das im Internet unter www.geilenkirchen.de ein umfangreiches Programm zur Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek” präsentiert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert