„TonArt“ feiert zehnjähriges Bestehen mit einem Benefizkonzert

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
6306391.jpg
Der Chor „TonArt“ feiert sein zehnjähriges Bestehen und lädt zum Benefizkonzert in die alte Lohnhalle des Carolus-Magnus-Centrums (CMC) nach Übach-Palenberg ein. Zum sehr gemischten Programm wird auch eine Solistin auf dem Marimbaphon. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Zehn Jahre „TonArt“: Grund genug, den runden Geburtstag mit einem Benefizkonzert im Carolus-Magnus-Centrum (CMC) zu feiern. Am Sonntag, 13. Oktober, will das Ensemble mit einem musikalisch gemischten Repertoire ab 18 Uhr auf der Bühne der ehemaligen Lohnhalle seine Gäste begeistern.

Ein Blick zurück: Im Mai 2003 trafen sich 15 Damen aus dem Familienliturgiekreis der Pfarre St. Dionysius in Übach. Mit dem damaligen Kirchenmusiker Markus Richter fanden sie zum Singen neuer geistlicher Lieder und moderner Kirchenmusik zusammen. Schnell wuchs die Zahl der Sängerinnen, mittlerweile sind es rund 40 Frauen, die sich unter dem jetzigen Chorleiter Herbert Günther mittwochs im Pfarrsaal zum mehrstimmigen Singen versammeln.

Vielfältig aktiv

Herbert Günther übernahm den Chor im Jahr 2005, und seitdem ist die Sängerinnengruppe auf vielfältige Weise aktiv geworden. So wagten sie sich ein Jahr später an die Aufführung einer modernen Passion. In den folgenden Jahren und bis heute gehören die Gestaltung von Meditationen zur Advents- und Fastenzeit und die des Heiligabend-Gottesdienstes Schwerpunkte der Chorarbeit.

Mehrmals trat der Chor zudem in Verbindung mit einer Trommelgruppe auf und gab in den zurückliegenden Jahren drei Benefizkonzerte für Afrika. Chorwochenenden in Bonn und Altenberg erweitern jedes Jahr den musikalischen Fundus und stärken das Miteinander im Chor. Dessen Mitglieder stammen nicht nur aus Übach-Palenberg, sondern auch aus den Nachbarstädten.

Am 13. Oktober wird das Jubiläum mit einem Konzert in der Lohnhalle des CMC, Carlstraße 50, gefeiert. An diesem Abend wird der Chor nicht allein sein geistliches Repertoire zeigen; nur die Gospelmusik wird die spirituelle Heimat der Musiker widerspiegeln, ansonsten stehen Oldies und Evergreens im Mittelpunkt.

Projekt-Informationen

Nicht nur Chormusik erwartet die Besucher. Als besonderer Gast wird Silke Büscherhoff aus Münster rhythmische und melodische Stücke auf dem Marimbaphon – einem mit Klangröhren versehenen Xylophon – zum Besten geben. Sie ist studierte Musikpädagogin und hat sich besonders der „Straßenmusik“ verschrieben. So errang sie beispielsweise im Jahr 2011 nach einer Ausschreibung des WDR den ersten Preis beim Wettbewerb der besten Straßenmusiker Nordrhein-Westfalens.

Eintrittsgeld für das Konzert – Einlass ab 17.30 Uhr – wird nicht verlangt; zum Ende des Konzerts wird jedoch für das Misereor-Projekt „Two For One World“ gesammelt, mit dem Straßenkinder in Asien unterstützt werden. Dazu gibt es neben dem musikalischen Genuss auch viele Informationen rund um das Projekt, und in der Pause lässt sich bei einem Getränk mit den Chormitgliedern auf das Jubiläum anstoßen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert