Tod bei der Vorbereitung auf sein geliebtes Ehrenamt

Letzte Aktualisierung:
6526858.jpg
Gerd Drehsen nahm im August seine Urkunde für 60 Jahre Zugehörigkeit zum Deutschen Marinebund (DMB) entgegen.

Übach-Palenberg. Die Marinekameradschaft in Übach-Palenberg trauert um ihr langjähriges Mitglied Gerd Drehsen, der am 1. November im Alter von 91 Jahren unerwartet verstorben ist. Der vom Kapitänleutnant a. D. Klaus Stahl angeführte Vorstand der Marinekameradschaft sagte zu dem für Familie und Gemeinschaft tragischen Verlust: „Wir haben einen guten Freund, ein treues, aktives und vorbildliches Mitglied verloren. Wir sind sehr traurig, dass wir Gerd Drehsen nicht mehr in unserer maritimen Runde, auf seinem Stammplatz am Vorstandstisch, begrüßen können.“

Klaus Stahl zeigte sich im Namen der Kameradschaft aber auch dankbar dafür, dass man „einen so lieben Menschen für lange Zeit in unserer Reihe haben durfte“, Gerd Drehsen habe sich bis zuletzt vorbildlich für die Kameradschaft engagiert. Im August dieses Jahres wurde Gerd Drehsen vom Landesverband des Deutschen Marinebundes (DMB) für seine über 60-jährige treue Mitgliedschaft geehrt. Ihm wurde unter anderem der Dank für jahrzehntelange Vorstandsarbeit und beispielhafte Kameradschaft ausgedrückt.

Heinz-Peter Benetreu, Vorstandsmitglied und Oberleutnant zur See d. R., erinnerte daran, dass Gerd Drehsen als junger Marinesoldat nach seinen maritimen Kriegseinsätzen als Obergefreiter entlassen wurde und zunächst im Bergbau tätig war, bevor er seinen Beruf als Gastwirt wieder aufnahm.

1963 kam Gerd Drehsen mit seinem Beitritt in die seit 1925 bestehende Marinekameradschaft Übach-Palenberg zum Deutschen Marinebund. Er war dreißig Jahre sehr beliebter und allseits gut gelittener Wirt des Vereinslokals, engagierte sich fleißig und vorbildlich über 20 Jahre im Vorstand und war noch bis Januar dieses Jahres Kassierer der Marinekameradschaft.

Gerd Drehsen war mit seinen 91 Lebensjahren noch in guter, beweglicher Verfassung und geistig fit. Er starb, als er sich auf die Teilnahme an der lokalen Veranstaltung zu Allerheiligen als Vertreter der Kameradschaft vorbereitete. Herbert Beisecker, stellvertretender Vorsitzender, erinnerte in seinem Nachruf, wie Gerd Drehsen sich darüber gefreut hatte, dass „seine Marinekameradschaft“ für den 29. März 2014 die Delegiertentagung des DMB-Landesverbandes nach Übach-Palenberg geholt hatte. „Leider“, so Herbert Beisecker, „kann Gerd Drehsen dieses Ereignis nicht mehr erleben.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert