THW vergibt eine seltene Auszeichnung

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
11737718.jpg
Der THW-Landesbeauftragte Dr. Hans-Ingo Schliewinski (l.) zeichnete Übach-Palenbergs THW-Ortsbeauftragten Hans Engels mit dem seltenen THW-Ehrenzeichen in Silber aus. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Nicht nur ein leckeres Essen in entspannter Atmosphäre stand beim offiziellen Empfang zum Jahresbeginn der THW-Ortsgruppe Übach-Palenberg auf dem Programm. Ortsbeauftragter Hans Engels freute sich gemeinsam mit seinem neuen Stellvertreter Jens Ueberdick auch über einen sehr positiven Jahresrückblick.

Dabei stellte Ortsverbandssprecher Stephan Frambach die geleisteten 20 220 Dienststunden in Relation zu den Vorjahren. „Die Dienststunden sind im Vergleich zu 2014 stark angestiegen“, so Frambach, „und das in allen Bereichen“. So gab es 1470 Einsatzstunden, damit fast doppelt so viele wie noch 2014, sowie Steigerungen bei den Allgemeinen Diensten und der Jugendarbeit, während sich die Lehrgänge und Fortbildungen auf dem Vorjahresniveau hielten.

Frambach führte diesen Erfolg bei einem freiwilligen Einsatz für den Bundesverband Technisches Hilfswerk auch auf die erfolgreiche Jugendarbeit zurück, die von den Jugendbetreuern Jörg Magaß und Thorsten Ueberdick skizziert wurde. „Wir können den jungen Leuten interessante Tätigkeiten bieten“, sagte Stephan Frambach dazu, „unsere Jugend ist eine stabile Basis für die Weiterentwicklung des Ortsverbandes Übach-Palenberg.“

Natürlich kamen auch Berichte über viele Einsätze, wie beim Räumen von Plantagen für Betäubungsmittel, der Hilfe beim „Electrisize-Festival“ in Erkelenz, Verkehrsunfällen oder dem Ausleuchten von Kontrollstellen der Bundespolizei, hinzu. Auf der Flüchtlingshilfe lag ein weiterer Fokus, hier waren die THWler aus Übach-Palenberg gleich an mehreren Standorten sehr aktiv.

„Wir leisteten dabei Unterstützung beim Aufbau von Erstaufnahmelagern, stellten die Infrastruktur über Strom und Wasser her, stellten Großraumzelte bereit und bauten sie auf, und unterstützten die Flüchtlingshilfe durch unsere Logistik“, sagte Frambach. Das Einzugsgebiet des Ortsverbandes Übach-Palenberg erstreckt sich von Übach-Palenberg nach Geilenkirchen und in die Gemeinden Gangelt und Selfkant.

Zum Abschluss gab es eine besondere Auszeichnung, bei der Landesbeauftragter Dr. Hans-Ingo Schliewinski zu Wort kam. Er zeichnete den Ortsbeauftragten Hans Engels für seine 40-jährige Dienstzeit mit dem seltenen THW-Ehrenzeichen in Silber aus. Das Ehrenzeichen in Silber ist die zweithöchste Auszeichnung, die überhaupt beim THW vergeben wird, und wird vom Präsidenten der Bundesanstalt THW, Albrecht Broemme, ausgestellt.

„In Anerkennung für die außerordentliche Einsatzbereitschaft und die besonderen Verdienste“, wie Schliewinski hervorhob. Dass er dabei kaum noch einen Platz für den Orden an Hans Engels‘ Brust fand, war ein schöner Beweis für dessen unermüdlichen Einsatz.

„Mein Dank gilt aber auch seiner Frau Andrea, die ihn so oft zum THW gehen lässt“, schloss Schliewinski die Gattin ausdrücklich in das Lob mit ein. Dazu erhielt Hans Engels noch viel Applaus, und zusätzlich empfing er die Ehrenurkunde für 40-jährige ehrenamtliche Tätigkeit im THW, ausgestellt vom Landesbeauftragten Dr. Schliewinski.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert