Geilenkirchen - Thomas Duis spielt Chopin und Brahms im Haus Basten

Thomas Duis spielt Chopin und Brahms im Haus Basten

Letzte Aktualisierung:
10489137.jpg
Zählt zu den ganz Großen unter den Pianisten: Thomas Duis. Live zu erleben ist er am 21. Juli in der Begegnungsstätte Haus Basten.

Geilenkirchen. „Einer der besten Pianisten seiner Generation“, so urteilte die FAZ über die pianistischen und musikalischen Qualitäten von Thomas Duis. Der Bonner Generalanzeiger sieht ihn gar auf dem „unbestreitbaren Weg zur Weltspitze“. Eins ist klar: Er gehört zu den renommierten Pianisten in Deutschland.

Thomas Duis wurde 1986 zum ersten Mal einem großen Kreis von Musikliebhabern zum Begriff, als er in Tel Aviv den angesehenen Artur-Rubinstein-Wettbewerb gewann. Zwei Jahre später machte er als Preisträger des Internationalen Wettbewerbs der ARD in München erneut auf sich aufmerksam. Seine Konzerttätigkeit führt Thomas Duis nach Europa und Amerika, Asien, Afrika und Australien.

Regelmäßig in Deutschland

Seit 1970 konzertiert er regelmäßig in Deutschland sowie in fast allen Ländern Europas und in den USA. Als Gast von Festspielen trat er unter anderem beim Harrogate Festival in England, beim Schleswig-Holstein Musik Festival, dem Rheingau Musik Festival, dem Kissinger Sommer und auch dem Klavierfestival Ruhr auf.

Er spielte auch mit berühmten Orchestern wie dem Israel Philharmonic, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Frankfurt, dem Deutschen Sinfonieorchester Berlin oder dem Sydney Symphony Orchestra.

Konzerte mit bekannten Musikern wie Frank Peter Zimmermann, Maxim Vengerov, Sergej Krylow, Reinhold Friedrich, Dieter Klöcker oder auch Eduard Brunner dokumentieren seine musikalische Vielfalt.

Thomas Duis wurde 1994 eine Professur im zentralen künstlerischen Hauptfach Klavier an der Musikhochschule Graz erteilt, 1998 folgte er dem Ruf nach Saarbrücken. Studenten seiner Klasse haben Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben gewonnen. Von 2004 bis 2012 war Thomas Duis Rektor der Hochschule für Musik Saar.

Neben der bekannten Klaviersonate „Appassionata“ op. 57 von Ludwig van Beethoven werden auch Werke von F. Chopin und J. Brahms zu hören sein. Der Pianist und Kulturmanager Florian Koltun wird den Abend moderieren.

Das Konzert findet am Dienstag, 21. Juli, ab 19.30 Uhr in der Begegnungsstätte Haus Basten (Konrad-Adenauer-Str. 118, Eingang Friedlandplatz) statt. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Weitere Informationen gibt es unter www.geilenkirchen.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert