Theatergruppe Beeck feiert Geburtstag

Von: Andrea Schever
Letzte Aktualisierung:
11285819.jpg
Immer mehr Mitglieder: Seit der Gründung der Theatergruppe im Jahr 1990 ist die Mitgliederzahl von 25 auf 49 angewachsen. Ein Teil der derzeitigen Besetzung ist auf dem Foto zu sehen. Foto: Andrea Schever
11286698.jpg
Zeigen vollen Einsatz: Die Darsteller 1994 bei der Aufführung des Stücks „Hochzeitstag“. Foto: Detlef Kerseboom

Geilenkirchen-Beeck. Sie begießen sich gegenseitig mit Wasser, ziehen dem anderen eine Pfanne über den Kopf oder bauen mit gleich sechs „linken“ Händen ein Zelt auf. Immer wieder finden die Schauspieler der Theatergruppe Beeck urkomische Szenen, die sie voller Inbrunst und zur Begeisterung des Publikums auf die Bühne bringen - und das schon seit stolzen 25 Jahren. In diesem Jahr feiert der Verein sein Bühnenjubiläum und blickt auf eine heitere Geschichte zurück.

Das Theaterspiel hat in Beeck schon lange Tradition: Bereits in den 50er Jahren gab es eine Dorfbühne, auf der Beecker Laien Komödien zum Besten gaben, damals noch organisiert vom Gesangverein „Frohsinn“. Im Jahr 1989 sollte diese Tradition dann mit neuem Leben erfüllt werden: Nach einer Vorstellung des Theatervereins Oidtweiler waren die Beecker Gäste so begeistert, dass sie sich vornahmen, auch eine Laienschauspielgruppe zu gründen. Der Gründung im März 1990 mit 26 Mitgliedern folgte noch im selben Jahr die Premiere mit dem Stück „Lügen über Lügen“. Die Komödien der Theatergruppe Beeck begeisterten das Publikum jedes Jahr aufs Neue und der wachsenden Fangemeinschaft wurde mit immer mehr Aufführungsterminen begegnet. Von den anfänglichen vier Aufführung arbeitete man sich schrittweise bis auf die mittlerweile regulären sieben Termine hinauf.

Die Premiere feierte die „Theatergruppe Beeck e.V.“, wie sie sich seit 1991 offiziell nennen, noch im Saal Milde und in der Realschule Geilenkirchen. Zur Bühne wurde ein umgebautes Tanzparkett, der Vorhang wurde von der Gemeinde Gangelt zur Verfügung gestellt. „Bis 2002 wurden insgesamt 13 Stücke jeweils zu Beginn der Adventszeit dort aufgeführt“, erklärt Detlef Kerseboom, seit 23 Jahren Mitglied der Theatergruppe. „Da der Umbau der Turnhalle der Janusz-Korczak-Schule zur Vereinsstätte, in die wir umziehen sollten, sich jedoch verzögerte, mussten 2003 die Aufführungen der Theatergruppe Beeck leider ausfallen“, ergänzt er. Ab 2004 setzte sich die Tradition in Beeck dann ununterbrochen auf der nun auch größeren Bühne fort.

Doch nicht nur bei den finalen Aufführungen zeigen die Darsteller vollen Einsatz: Bei den Proben zum Stück „Mit Küchenbenutzung“ im Jahr 1995 ging es bei einer Verfolgungsjagt so flott zu, dass eine der Damen von der Bühne fiel. Zum Glück ohne größere Blessuren, sodass das Stück - dann aber ohne ungeplanten Bühnenabgang - aufgeführt werden konnte.

Monatelang arbeiten die mittlerweile 49 aktiven und inaktiven Vereinsmitglieder an den Aufführungen. Denn für die mehraktiken Komödien brauchen viel Vorarbeit: Der Text muss gelernt werden, die Personen lernen, wo sie wann auf der Bühne stehen müssen. Bühnenbau und Requisiten, sowie Kostüme müssen in Eigenleistung auf die Beine gestellt werden. Und dann noch die ganze Organisation um das Stück selber herum... Solch ein Projekt fordert alle Beteiligten. Doch so viel Arbeit es auch sein mag, so gerne machen die Schauspieler ihre Arbeit.

Wahl den Zuschauern überlassen

Zu ihrem diesjährigen großen Jubiläum haben die Schauspieler die Qual der Stück-Wahl den Zuschauern überlassen. Zur Abstimmung standen alle Stücke des vergangenen Vierteljahrhunderts. Mit dem „Damenduell“ wartet auf die diesjährigen Zuschauer dann wieder ein rasantes und humorvolles Stück. Die Karten dafür sind allerdigs - trotz einer Zusatzvorstellung - wie in den vergangenen Jahren schon lange vor der Premiere am kommenden Freitag ausverkauft gewesen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert