Übach-Palenberg - Tempo, Technik und Tricks beim Kampf um den Altherren-Pokal

Tempo, Technik und Tricks beim Kampf um den Altherren-Pokal

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
7596467.jpg
Zum Schluss des erfolgreichen 7. Ewald-Waliczek-Gedächtnisturniers kam für den Vorsitzenden der Altherrenabteilung des VfL Übach-Boscheln, Michael Westner, der freudige Augenblick, als er Heinz Harren im Beisein von Trudi Waliczek, Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch und dessen Stellvertreter Peter Fröschen (v.l.) den Pokal überreichen konnte. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Es waren 19 Teams, die ihre Kräfte bei der jetzt siebten Auflage des Ewald-Waliczek-Gedächtnisturniers in der La-Ola-Fußballhalle in Holthausen maßen. Die Veranstalter vom VfL Übach-Boscheln freuten sich wieder über viele Altherren-Mannschaften, die den Weg zum Fußball im Gedächtnis an den früh verstorbenen Abteilungsvorsitzenden fanden.

Doch das schöne Wetter zeigte auch die Kehrseite der sonnigen Medaille. Denn das rührige Organisatorenteam um Michael Westner, Detlev Kohnen, Karl-Heinz Busch und Andreas Rummler musste fünf Absagen annehmen, und so starteten statt des 24 Mannschaften starken Aufgebots nur 19 Teams.

„Das schöne Wetter eröffnete aber ungeahnte Möglichkeiten, wir haben die Türen der Halle geöffnet, und der angrenzende Parkplatz wurde so zur Sonnenterasse“, meinte Michael Westner lachend. Nach der Eröffnung durch Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch, der lobende Worte über die erfolgreiche Veranstaltung fand, wurde das Turnier im Beisein von Ewald Waliczeks Bruder Peter und dessen Frau Marianne von Ewald Waliczeks Enkelsohn Nick mit dem obligatorischen Anstoß gestartet. Schnell zeigte sich auf den vier Plätzen, auf denen parallel gespielt wurde, dass trotz des fortgeschrittenen Alters und „Rundungen an gewissen Stellen“ immer noch guter Fußball gespielt wird.

Die Mannschaften konnten in den insgesamt 40 Partien der Vorrunde, die von den sechs Schiedsrichtern Nikolaus Andre, Karlfried Heinen, Albert Preg, Herbert Kesten, Peter von Wirth und Thomas Handschumacher gewohnt sicher geleitet wurden, die zahlreichen Besucher mit Tempo, Technik und Tricks beim Kampf um den von Peter Waliczek gestifteten Pokal begeistern.

Fässchen und Pizza

Moderator Frank Broskvar führte wortgewandt und schlagfertig durchs Programm. Als Glücksfee bei der Verlosung, bei der es um wertvolle Geldpreise und viele Sachpreise in Form von Bierfässchen und Pizzeriagutscheinen ging, fungierte Zoey Waliczek, die trotz ihrer jungen Jahre eine profihafte Vorstellung gab.

In der Gruppenphase trennte sich schnell die Spreu vom Weizen, und es setzten sich in den Fünfergruppen die drei spielstärksten Mannschaften durch. So zogen die Teams vom Süggerath-Tripsrath, Bergheim 2000, VfL Übach-Boscheln, Kellersberg, Harren-Trainer-Team, SV Scherpenseel, JSV Baesweiler, SuS Herzogenrath, Alemannia Mariadorf, VfR Übach-Palenberg, Union Ritzerfeld und Gangelt-Hastenrath in die Zwischenrunde ein, während die Teams aus Weiden, Team AB Baesweiler, Gillrath, G. Baesweiler, Siedlung West, Frelenberg, und Übach sich schon vom hervorragenden Team des La-Ola-Fußballcenters um Jörg und Steffi Beyel bewirten lassen konnten.

Nach den Zwischenrundenspielen unterlag im ersten Halbfinale Bergheim 2000 dem VfR Übach-Palenberg mit 4:6, und im zweiten Halbfinalspiel setzte sich das Trainer Team Harren deutlich mit 10:2 gegen die Eisernen von Union Ritzerfeld durch. Die Partie um Platz drei entschieden die Männer vom „Prinz Poldi Klub“ FC Bergheim 2000 gegen die Ritzerfelder mit 3:2 im Neunmeter-Schießen für sich.

Termin vereinbart

Im Finale kam es zum Showdown zwischen dem Harren Trainer Team und dem letzten verbliebenen Übach-Palenberger Klub, dem VfR. In dieser Partie gab es einen verdienten Sieger: Es setzte sich das um Udo Heilmann in einem hochklassigen Spiel knapp mit 3:2 durch.

Den Siegerpokal gab es aus den Händen von Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch und dessen Stellvertreter Peter Fröschen. Dazu wurde schon die Fortsetzung der Turnierserie angekündigt: für den 7. März 2015.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert