Technologiezentrum: Neubau auf ehemaligem Zechengelände geplant

Letzte Aktualisierung:
12618603.jpg
Ende des Monats ist erster Spatenstich zum Bau des neuen Gebäudes. Im Frühjahr 2018 soll der Neubau von den Mitarbeitern des TC Kleben bezogen werden. Simulation: Christian Montag

Übach-Palenberg. Das in Übach-Palenberg ansässige „Technologie Centrum Kleben“ plant einen Neubau. Wie Geschäftsführer Julian Band erklärt, will man am Standort drei Millionen Euro investieren. „Mit der Erweiterung können wir auch tatsächlich neue Arbeitsplätze schaffen, da in unserem jetzigen Umfeld keine personelle Erweiterung aufgrund der räumlichen Enge möglich ist.

Mit dem Neubau können wir dann endlich die notwendigen weiteren personellen Ressourcen schaffen“, sagt Band. Ende August erfolgt der symbolische Spatenstich, im September wird dann mit den Erdarbeiten der Start zum Neubau erfolgen. Geplanter Einzug in das neue Gebäude ist Frühjahr 2018.

Das „Technologie Centrum Kleben“, kurz TC Kleben, ist ein unabhängiges Institut zur anwendungsorientierten Entwicklung und Weiterbildung in der Klebtechnik. Als Bildungsstätte des DVS (Deutscher Verband für Schweißtechnik und verwandte Verfahren) ist das TC Kleben zugelassen, nach deutschen und europäischen Richtlinien die anerkannten Weiterbildungen zum Klebfachingenieur, zur Klebfachkraft und zum Klebpraktiker durchzuführen. Neben diesen anerkannten Weiterbildungen wird ein umfangreiches Spektrum an speziellen klebtechnischen Lehrgängen, Schulungen und Seminaren zu speziellen Anwendungen oder Branchen angeboten.

Als Zertifizierungsstelle ist das TC Kleben zudem zugelassene „Anerkannte Stelle“, die Betriebsprüfungen bei Herstellern von Schienenfahrzeugen und deren Komponenten durchführt und entsprechende Zulassungs-Bescheinigungen vergibt.

Zentrale Aufgabe ist aber grundsätzlich die Unterstützung der Industrie, von der Klebstoffauswahl, über konstruktive Empfehlungen bis zur Prozessintegration. Für Neuentwicklungen, Prototypen und Expertisen steht dabei ein umfangreiches Prüflabor zur Verfügung.

Das TC Kleben wurde 1997 gegründet und beschäftigt heute 15 Mitarbeiter. Beheimatet ist das Institut im Hauptgebäude der 1962 stillgelegten Zeche Carolus Magnus in Übach-Palenberg. Aufgrund der positiven Entwicklung des Unternehmens war schon vor einiger Zeit erkennbar, dass man im Gebäude an die Kapazitätsgrenzen stoßen wird. Die räumlichen Ressourcen sind inzwischen vollständig ausgeschöpft. Aufgrund der Infrastruktur des Standortes und des positiven Ambientes des Geländes wurde beschlossen, dass man hier in ein eigenes Gebäude investiert.

„Mit dem geplanten Neubau kann das Unternehmen wieder wachsen. Zudem können wir die neuen Räume optimiert an unsere klebtechnischen Bedürfnisse anpassen“ erläutert Band. Er führt weiter aus „das neue Gebäude auf dem Gelände wird so gestaltet sein, dass es als Erweiterung zum bisherigen Zechen-Ensemble passt, nach Maßgaben des Denkmalschutzes, trotzdem modern. Eine gradlinige Fassade aus Backstein und Glas passt sich somit sehr integrativ und stilvoll dem historischen Gebäude an.“

Die Gebäudeform und Positionierung des geplanten Gebäudes auf dem Baugelände in unmittelbarer Nähe zum denkmalgeschützten Verwaltungsgebäude des CMC wurde in enger Diskussion mit der Denkmalschutzbehörde abgestimmt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert