Übach-Palenberg - Tanzen bringt Lebensfreude und nimmt Ängste

Tanzen bringt Lebensfreude und nimmt Ängste

Letzte Aktualisierung:
Im Takt: Viel Spaß hatten die
Im Takt: Viel Spaß hatten die Teilnehmer des Tanzworkshops in der Kontakt- und Beratungsstelle für psychisch kranke Menschen.

Übach-Palenberg. Im Kreis haben sie sich postiert, um kurz darauf in der Gruppe den „fröhlichen Tanz” zu tanzen. Voller Konzentration und mit Begeisterung machen die zwölf Teilnehmer eines Schnupperkurses im Treffpunkt der Kontakt- und Beratungsstelle für psychisch kranke Menschen in Übach-Palenberg des Caritasverbandes für die Region Heinsberg die Schrittfolgen, die ihnen Dozentin Lieselotte Küppers zuvor gezeigt hat.

Der Gruppentanz in der Art eines Volkstanzes sieht gekonnt aus. Und das obwohl die meisten nicht nur Anfänger sind, sondern auch Menschen, denen es oft schwer fällt, sich an etwas Neues heranzuwagen.

„Wir wollen uns nach außen orientieren und haben gemeinsam überlegt, wo es im Umfeld Anknüpfungspunkte für unsere Klienten gibt”, erzählt Erika Radtke von der Kontakt- und Beratungsstelle. Sie sei auf das Angebot eines Tanzkurses des Katholischen Forums gestoßen. Sie einigte sich mit der Tanzlehrerin und freien Dozentin Lieselotte Küppers, einen Schnupperkurs im Treffpunkt der Kontakt- und Beratungsstelle anzubieten.

Und so wurden die Stühle und Tische zur Seite gerückt, um für die Teilnehmer, allesamt Klienten der Kontakt- und Beratungsstellen für psychisch kranke Menschen in Übach-Palenberg und Heinsberg sowie vom Betreuten Wohnen der Caritas, Platz zu machen. Nach dem Kreistanz geht es weiter mit dem „Djacko Kolo”, einem Gassentanz vom Balkan. Dozentin Lieselotte Küppers stellt die Musik vor und erklärt die Schritte: „Seitwärts, ran, seitwärts ran, kick”, erläutert sie.

Erst als alle Teilnehmer dies erlernt haben, geht sie zum schwierigeren Hinterkreuzschritt über. Anschließend dürfen die Tanzbegeisterten auch einmal alleine beim so genannten Blocktanz tanzen. Dabei wird mit den Füßen gestampft, mit den Händen geklatscht und Fingern geschnipst. Weiter geht es mit einem Paartanz, wo eine neue Figur, der Dosado, erlernt wird. Schließlich steht am Ende der „Blues Korso”, ein ganz ruhiger Tanz zur Blues-Musik. Dozentin Lieselotte Küppers bedankt sich dafür, dass alle so lange durchgehalten haben.

Zwei Stunden dauerte der Schnupperkurs, bei dem die Probleme der eigenen psychischen Erkrankung in den Hintergrund traten. „Das Tanzen gibt unseren Klienten Lebensfreude und ein Stück Normalität”, stellt Erika Radtke fest. Man müsse sich körperlich betätigen, sehr konzentrieren, sein Gedächtnis trainieren und erlebe ein Gefühl von Gemeinschaft.

Berührungsängste würden genommen. Die Teilnehmer sehen das ähnlich. Sie wollen beim nächsten Kurs auf jeden Fall wieder mit dabei sein.

Zweiter Workshop am Dienstag, 22. Mai

Ein zweiter Schnuppertanzkurs findet am Dienstag, 22. Mai, von 14 bis 16 Uhr statt. Interessenten können sich bei der Kontakt- und Beratungsstelle für psychisch kranke Menschen, Aachener Straße 86 in Übach-Palenberg, Tel. 02451/49412, melden. Ansprechpartnerinnen sind Traudel Reissmüller und Erika Radtke.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert