SVG BLS hat klare Ziele für die neue Saison

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
12265573.jpg
Vorstand und Jubilare der SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath am Bahnhof Schierwaldenrath. Nach der Mitgliederversammlung gab es das große Ehrungsbild. Foto: agsb

Gangelt-Schierwaldenrath. In der Gaststätte „Zur Bahn“ am Bahnhof der Selfkantbahn begrüßte Peter Rademacher, Vorsitzender des SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath (BLS) zahlreiche Vereinsmitglieder, unter ihnen den Ehrenvorsitzenden Heinrich Aretz. In den Geschäftsberichten wurde deutlich, dass der Verein sehr gut aufgestellt ist.

Die Fusion vor Jahren trage Früchte, der Verein blühe 365 Tage im Jahr. Doch auch Selbstkritik scheute man nicht. Bei der Anzahl der Mannschaftsmeldungen vertrauten die Verantwortlichen der auf dem Papier großen Spielerzahl, meldeten drei Mannschaften an. Aber die dritte Mannschaft litt unter Personalproblemen, zum Ende der Hinrunde wurde die Reißleine gezogen und die Mannschaft abgemeldet.

Die erste Mannschaft möchte sich weiter fest in der Kreisliga A etablieren. Ein Dank und großer Applaus gingen an Trainer Thorsten Kreiten, der die Mannschaft in die Kreisliga A geführt hat. Neuer Coach wird Frank Strothkämper, im Lager der einstigen SVG bereits eine feste Größe. Die Zweite spielt in der C-Liga Gruppe IV und möchte hier in der nächsten Saison wieder vorne angreifen. Das Aushängeschild der SVG ist seit Jahren die Jugendabteilung. Hier ist man mehr als bestens aufgestellt, vor allem im unteren Bereich boomt es.

Zehn Juniorenmannschaften

Zehn Juniorenmannschaften sind im Spielbetrieb, in der kommenden Saison werden erneut zehn Mannschaften ins Rennen geschickt. Wobei die A-Juniorinnen erneut eine Spielgemeinschaft mit dem SV Breberen planen, in Sachen Zusammenarbeit der B-Junioren werden noch Gespräche geführt. Möglich ist hier auch, dass die SVG eine eigene Mannschaft stellt. Bei den C- und D-Junioren spielen jeweils zwei Mannschaften, bei den E-Junioren lassen die guten Zahlen ebenfalls auf zwei Mannschaften hoffen.

Die F- und G-Junioren haben ebenfalls starken Zulauf. Wobei Jugendgeschäftsführer Bertel Jansen bekannt gab, dass das G-Juniorenturnier als Edmund-Scheuvens-Gedächtnisturnier laufen wird – eine Hommage des Vereins an den verstorbenen Jugendleiter, der fast ein halbes Jahrhundert lang wie ein Vater der Jugendabteilung war und erster Ehrenamtspreisträger im Verein wurde. Bei den turnusmäßigen Neuwahlen wurde die Harmonie im Verein deutlich.

Ein junges Team arbeitet hier mit erfahrenen Leuten – von hier aus wird der Vereinsgeist in alle Mannschaften übertragen. Vorsitzender bleibt Peter Rademacher. Stellvertretender Geschäftsführer bleibt Stefan Lambertz, Kassierer Bernd Ohlenforst. Mit Andre von Tongeln konnte die Position des dritten Kassierers nunmehr besetzt werden. Andre von Tongeln ist ferner auch als Schriftführer im Einsatz. Bei den Ehrungen standen zunächst Michael Singh, David Palmen, Hendrik Görgens, Gaby Douven, Rene Gilleßen, Tobias Jansen und Tobias Klee im Mittelpunkt, sie erhielten für zehn Jahre und mehr Mitgliedschaft die bronzene Vereinsnadel.

Viele Ehrungen

Die silberne Vereinsnadel erhielten für 25 Jahre Frank Kreiten, Kurt Dahlmanns und Robert Dohmen. Wobei Frank Kreitens ehrenamtliches Engagement nochmals herausgestellt wurde, wurde er im Dezember 2015 zum Ehrenamtspreisträger im Fußballverband Mittelrhein und Anfang des Jahres in den Club 100 des Deutschen Fußball Bundes aufgenommen.

Die goldene Vereinsnadel für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten Bernd Schütz, Bertel Jansen und Markus Nyßen. Wobei Ehrenvorsitzender Heinrich Aretz die Verdienste von Bertel Jansen unter großem Applaus besonders herausstellte. Seit 1976 ist Bertel Jansen sehr aktiv, besonders die Jugendabteilung ist eine Herzenssache bei Bertel Jansen. Seit 50 Jahren ist Jürgen Scheufen im Verein, Josef Bender seit 60 Jahren.

Seit bereits 70 Jahren sind Josef Kehmer (Ehrung wird nachgeholt) und Hubert Scheuvens dabei, wobei hier erneut eine besondere Laudatio erfolgte. Über 30 Jahre lang Mitglied im Kreisjugendausschuss (im Fußballkreis HS zum Ehrenmitglied ernannt), von 1956 bis 1968 Jugendleiter, Jahrzehnte Jugendtrainer, 25 Jahre lang Fußball-Schiedsrichter, viele Jahre zweiter Vorsitzender bei der damaligen Eintracht Birgden... Hubert Scheuvens blickt auf ein bewegtes Fußballleben zurück und erhielt dafür viel anerkennenden Applaus aller Anwesenden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert