SV Süggerath-Tripsrath: Preis für gelungene Integration

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen-Süggerath. Den Zeitrekord hat der Vorsitzende Berthold Reinarzt an diesem Abend definitiv geknackt: In den Räumen der Alten Schule dauerte die Jahreshauptversammlung des SV Süggerath-Tripsrath kaum länger als eine Stunde.

Rund 50 von insgesamt 246 Vereinsmitgliedern, die zum 31. Dezember gelistet waren, konnte Reinarzt an diesem Abend begrüßen. Stolz ist des SV jedoch nicht nur auf seine starke Damenabteilung, 42 Frauen sind in zwei Damengymnastikgruppen aktiv, sondern auch auf die erste Fußballseniorenmannschaft.

Sie konnte in der vergangenen Saison in der Kreisliga B den achten Platz erreichen und war damit nicht das einzige Team, das auf die vergangenen Saison zufrieden zurückblicken kann. Die Reservemannschaft schloss in der Kreisliga C mit Platz sieben ab. Trainiert wurden beide Mannschaften von Michael Witek, der auch in der kommenden Saison wieder zur Verfügung stehen wird, was mit großem Applaus aufgenommen wurde.

Besonders erfolgreich war der SV Süggerath-Tripsrath bei der Integration von Flüchtlingen, die aktiv in das Trainings- und Spielgeschehen eingebunden wurden. Hierfür wurde dem Verein der Integrationspreis der Stadt Geilenkirchen verliehen. Einen Zuschuss von der Egidius-Braun-Stiftung wurde darüber hinaus gewährt. Dieser Zuschuss wurde unter anderem dafür verwendet, die Spieler mit persönlichen Sporttaschen in den Vereinsfarben schwarz und gelb auszustatten.

Es gab jedoch noch eine weitere gute Nachricht: Dem Verein ist es gelungen, einen neuen Schiedsrichteranwärter zu gewinnen. Fehlende Schiedsrichter sind schließlich im gesamten Fußballkreis ein großes Problem. Erwachsene und interessierte Jugendliche ab zwölf Jahren können sich weiterhin melden.

Mit Manfred „Manni“ Bolten zog sich ein Urgestein aus dem Vorstand zurück, das weit über die Stadtgrenzen Geilenkirchens hinweg bekannt ist. 1972 trat Bolten dem Verein bei, war Vereinsmensch durch und durch. Unter anderem konnte der Jubilar als Betreuer der Reservemannschaft beachtliche Erfolge erzielen. Später übernahm er die Verantwortung für die Altherrenabteilung. Darüber hinaus kümmerte er sich als Vorstandsmitglied um die Organisation des Neujahrshexens in Süggerath und Tripsrath sowie um die Betreuung des Vereinsheimes.

Auf Vorschlag des ersten Vorsitzenden wurde Manfred Bolten einstimmig zum Ehrenmitglied des SV Süggerath-Tripsrath ernannt. Da das Herz von Manfred Bolten aber nicht nur für den SV Süggerath-Tripsrath, sondern auch für die Borussia aus Mönchengladbach schlägt, erhielt er als Anerkennung für die jahrzehntelange geleistete ehrenamtliche Arbeit neben der Ernennungsurkunde auch noch eine Jahreskarte für die Heimspiele von Borussia Mönchengladbach.

Zu guter Letzt standen die Neuwahlen auf der Tagesordnung der Mitglieder. Diese verliefen ohne Überraschungen. Berthold Reinartz wurde erneut zum 1. Vorsitzenden gewählt, Stellvertreter ist Boris Speuser. Als Geschäftsführer wurde Christian Kravanja wiedergewählt, Stellvertreter ist Aljoscha Schröder. Als Kassierer wurde Robert Peetz, als stellvertretender Kassierer André Kouchen wiedergewählt. Komplettiert wird der Vorstand durch die sechs Beisitzer Herbert Hohnen, Matthias „Ülle“ Kroupa, Marius Klar, Fabian Hilgers, Niklas Kreutzer und Dominik Robens.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert