Gangelt-Breberen - SV Breberen: Eine sehr unberechenbare und robuste Truppe

SV Breberen: Eine sehr unberechenbare und robuste Truppe

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
8326230.jpg
Trainer Kurt Rademacher (stehend rechts) will mit seinem SV Breberen in der Kreisliga A eine gute Rolle spielen. So mancher Gegner soll in der kommenden Saison mit einer offensiven Grundausrichtung überrascht werden. Foto: agsb

Gangelt-Breberen. „Hier stimmt einfach alles“, kommt Kurt Rademacher, Trainer des Fußball A-Ligisten SV Breberen, auch nach sechs Jahren ins Schwärmen. Der SVB hat einen ganz besonderen Reiz, hat irgendwie das Gefühl einer ganz großen Familie. Rademacher sah von Anfang an einen hervorragend organisierten Verein.

„Hier wird Vorstandsarbeit wie auch Vereinsarbeit gelebt. Die Vorstandsriege ist sehr kooperativ eingestellt, ich habe noch keinen besseren Verein erlebt – hier passt alles“, möchte Rademacher am liebsten noch einige Jahre weitermachen.

Vor sechs Jahren übernahm der Oberbrucher das Traineramt. Beim SVB wollte er eine ganz junge Mannschaft aufbauen, dies ist völlig gelungen. Im ersten Jahr sprang unter Rademacher in der Kreisliga B Rang neun heraus, dann wurde der SVB Vierter, in den folgenden Saisons Zweiter und im Vorjahr sogar Meister. In der starken Kreisliga A spielte das Team eine sehr beachtliche Rolle und belegte am Ende Rang acht.

Von der Truppe beeindruckt

Rademacher bemerkte schon beim Amtsantritt einen sehr starken Teamgeist. „Wir sind eine unberechenbare Truppe“, sagt Rademacher, der darin ein weiteres Geheimnis des Erfolges sieht. „Wir spielen zwar nicht immer den technisch schönen Fußball, können aber zupacken, sind sehr robust und gehen in die Zweikämpfe“, ist der Coach von der Truppe beeindruckt.

Nun hofft er besonders durch die Neuen in der Offensive auf noch mehr Durchschlagskraft. Mit Mirko Scheufen (A-Jugend Waldenrath-Straeten) und Dominik Diesburg (A-Jugend SG Havert-Breberen) rücken erneut A-Junioren in den Kader, die übrigen Neuzugänge wie Henrik Schmidtchen (SV Waldfeucht-Bocket), Barry Schroeder (Echt/NL) und Daniel Drießen (Germania Teveren) sind knapp über 20 Jahre.

Ein weiteres Erfolgsrezept war das 4-4-2-System. Rademacher hat da viele Ideen und möchte so manchen Gegner mit einer offensiven Grundausrichtung (Drießen/Schroeder) überraschen. Der Sturm könnte aufgrund der neuen Spieler ein Garant für den SVB werden. Die Mannschaft habe sich spielerisch weiterentwickelt, meint Rademacher.

Ein schmerzlicher Abgang ist Chris Engert, der zurück zum VFR Tüddern geht. Ferner sucht Torwart Rene Meessen beim FSV Geilenkirchen-Hünshoven eine neue Herausforderung. Meessen verletzte sich vor der Serie schwer und fiel fast ein Jahr lang aus. Michael Robertz vom FC Wanderlust Süsterseel stößt ebenfalls zum SVB.

Rademacher erwartet in der kommenden Saison, wie viele seiner Trainerkollegen, ein sehr offenes Meisterschaftsrennen. Viele Mannschaften haben das Spielermaterial für einen möglichen Bezirksligaaufstieg. „Es wird eine sehr ausgeglichene Klasse. Von daher wird es auch eine schwierige Saison, für Spannung ist gesorgt“, freut sich Rademacher auf den Start am 17. August gegen den VfJ Ratheim.

Verletzungspech

Beim SVB hofft man auf einen guten Start und besonders, dass man diesmal vom Verletzungspech verschont bleibt. Im Vorjahr traf es Keeper Meessen und durch einen schlimmen Autounfall Torgarant Roger Theunissen.

Dieser trainiert derzeit zusammen mit Juppi van Thoor die zweite Mannschaft, möchte so ganz langsam das Ballgefühl wiedererlangen. Die zweite Mannschaft unterstützt den Torjäger. Dabei soll nichts überstürzt werden. Wenn die Ärzte grünes Licht geben, steigert Theunissen allmählich auch wieder sein Trainingspensum.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert