Süggerath feiert Fest der Begegnung

Von: jpm
Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Die Zahl der Flüchtlinge in Süggerath sinkt, prozentual betrachtet jedenfalls. Doch während immer mehr Asylbewerber auf Geilenkirchen und die Dörfer verteilt werden, sind die in absoluten Zahlen weitaus meisten nach wie vor am Limitenweg untergebracht, laut Ortsvorsteher Lars Speuser sind es aktuell 75.

Das sind rund zehn Prozent der Bevölkerung. An diesem Sonntag, 30. September, feiert das Dorf nun wieder ein Fest der Begegnung an der ehemaligen Obdachlosenunterkunft. Wie schon im vergangenen Jahr, als es eine ganze Veranstaltungsreihe gab, ist wieder praktisch das gesamte Vereinsleben Süggeraths an der Organisation beteiligt: Feuerwehr und Schützen, Musikkorps und Karnevalsverein, außerdem Fußballverein und Jugendheim.

Finanziert wird das Fest nicht mehr durch das mittlerweile ausgelaufene Bundesprogramm „Toleranz fördern, Kompetenz stärken“, sondern durch das Bistum. Beginn ist um 12 Uhr, das Veranstaltungsende für etwa 17 Uhr angepeilt. Es gibt Essen, Getränke, Musik und Kinderbelustigung. „Unser Hauptanliegen ist, den Kontakt zwischen Dorfbewohnern und Flüchtlingen aufrecht zu halten.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert