Geilenkirchen - Streitende Parteien suchen nach einem „Verfahren zur Lösung des Konflikts”

Streitende Parteien suchen nach einem „Verfahren zur Lösung des Konflikts”

Von: Wilfried Rhein
Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Der nordrhein-westfälische Landesverband der Europa Union Deutschland (EUD) hat, wie angekündigt, aufgrund der Vorstandsquerelen innerhalb des Geilenkirchener Stadtverbands die streitenden Parteien zu einem klärenden Gespräch gebeten. Wichtigstes Resultat für die Mitglieder: Die nächste Hauptversammlung findet nicht statt am 29. Mai, sondern erst am Freitag, 6. Juli.

Die EUD-Landesgeschäftsstelle in Dortmund bot am vergangenen Mittwochabend der eingeladenen Runde Platz. Dazu gehörten Landesvorsitzender Wolfram Kuschke, Staatsminister a. D., Landesgeschäftsführer Dr. Pantaleon Giakoumis, Geilenkirchens Stadtverbandsvorsitzender Professor Dr. Gerd Wassenberg sowie Monika de Hesselle, die „von den Mitgliedern gewählte Geschäftsführerin des Stadtverbandes der Europa Union Geilenkirchen”, wie es in einer Mitteilung des Landesverbandes heißt.

Die Aussprache war nötig geworden, nachdem Monika de Hesselle und der als Reisebeauftragter gewählte Reinhold Becker Briefe an die rund 260 Mitglieder geschickt hatten. Darin ging es - wie in der Ausgabe vom 11. Mai ausführlich berichtet - um Amtsentzug durch den Vorsitzenden, Abrechnungen von Studienreisen der Geilenkirchener Europa Union und um den jüngsten Kassenbericht, bis hin zum Vorwurf einer „verschleppten Insolvenz”.

Empfänger dieser Briefe hatten deren Inhalt gezielt der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Auch der Landesverband der Europa Union sprach im Umfeld des Dortmunder Treffens von „einem öffentlich gewordenen Konflikt”.

Landesgeschäftsführer Pantaleon Giakoumis sagte am Freitag auf Anfrage dieser Zeitung, Ziel der Runde sei, ein Verfahren zur Lösung des aufgetretenen Konfliktes zu entwickeln. „Wir arbeiten an einem Strategiepapier. Inhaltlich fragen wir uns: Was passiert? Wer macht was?”

In der Bewertung des Abendtermins heißt es: „Nach Auffassung des Landesvorsitzenden verlief das Gespräch in einer konstruktiv-sachlichen und vernünftigen Atmosphäre. In den nächsten Tagen wird versucht, eine Verständigung zu einem Verfahren zu erreichen, das der Klärung der Sachverhalte dient. Die Ergebnisse werden den Mitgliedern auf einer Mitgliederversammlung vorgetragen.”

Weitere Details wollte Geschäftsführer Giakoumis mit Hinweis auf die Vertraulichkeit des Dialogs nicht preisgeben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert