Strahlendes Wetter versüßt Schützen das Fest

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
10391428.jpg
Beim großen Festzug der St. Johannes Schützenbruderschaft Hünshoven stand das Königspaar Berto Latten und Denise Rataj im Blickfeld der Zuschauer. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen-Hünshoven. Der schön geschmückte Hünshoverhof bildete am Wochenende den äußeren Rahmen für zahlreiche Veranstaltungen aus Anlass der Sommerkirmes der St. Johannes Schützenbruderschaft. Nach dem Königsball am Abend zuvor machte ein Feldgottesdienst mit Pfarrer Peter Frisch am Sonntag den Anfang.

Die gesangliche Gestaltung hatte hierbei der Junge Chor Hünshoven unter Leitung von Maria Slagboom übernommen. Im Anschluss trafen sich die Schützen und ihre Familien zum geselligen Frühschoppen mit Erbsensuppenessen, wobei die St. Johannes Schützenkapelle Hünshoven für die Musik zuständig war. Am Nachmittag hieß es „Antreten“ vor dem Königshaus am Mausberg.

Jenseits der markanten Wurmgrenze, die Hünshoven und Geilenkirchen in früheren Zeiten „politisch“ trennte. Die beiden Trommler- und Pfeiferkorps von Bauchem und „Frisch Voran“ Kreuzrath führten mit flotter Marschmusik den Festzug an. Mit von der Partie waren die Vereinigten St. Sebastianus- und Junggesellenschützenbruderschaften Geilenkirchen und eine Abordnung der Löscheinheit Geilenkirchen.

Dämmerschoppen zum Abschluss

Zunächst ging es über Geilenkirchener „Hoheitsgebiet“ die Herzog-Wilhelm-Straße entlang bis zum Kreisverkehr, wo kurz darauf die Wurm nach Hünshoven wieder überschritten wurde. Für die St. Johannes Schützen setzte sich der Marsch zum Hünshoverhof in heimischen Gefilden fort.

Das Hünshovener Königspaar Berto Latten und Denise Rataj sowie Bürgerkönigin Anja Stumpf und David Owczarek strahlten mit der Sonne um die Wette und auch die Geilenkirchener Majestäten standen dem in nichts nach. Am Ziel angekommen begrüßte der stellvertretende Vorsitzende Markus Reinartz die Besucher zum Platzkonzert mit „Frisch Voran“ Kreuzrath und lud zur Cafeteria ein. Ein Dämmerschoppen bildete den Abschluss der sonntäglichen Aktivitäten.

Eine Messe am Montagmorgen mit Kranzniederlegung machte den Auftakt für die weiteren Feierlichkeiten.

Der Dienstag auf dem Hünshoverhof hat sich zwischenzeitlich zum Deutsch-Italienischen Abend entwickelt und gilt als Geheimtipp. Der feucht-fröhliche Kirmesausklang beinhaltet ein Front-Cooking, bei dem deutsche und italienische Speisen von den Mitarbeitern des „Schneebesen“ und des Restaurants „Carpaccio“ vor den Augen der Gäste zubereitet werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert