Strahlendes Königspaar in Windhausen

Von: Heinz Eschweiler
Letzte Aktualisierung:
14955149.jpg
Das heimische Königspaar Bernhard und Natalie Ohligschläger beim großen Festzug. Foto: agsb
14955152.jpg
Rainer und Erika Hock (Mitte) sind das neue Schützenkönigspaar der St.-Petri-und-Pauli-Schützenbruderschaft Windhausen. Foto: agsb
14955158.jpg
Besondere Ehrung: Hans-Leo Franken ist seit 60 Jahren ein sehr aktiver Schützenbruder, dreimal war er selbst König. Foto: agsb

Übach-Palenberg. Die Sommerkirmes der St.-Petri-und-Pauli-Schützenbruderschaft in Windhausen mobilisiert stetig das ganze Dorf, auch diesmal rückten alle ganz eng zusammen und gemeinsam wurde die Kirmes gefeiert. Am Freitagabend begann die Kirmes mit der traditionellen Oldie-Nacht, bei der für viele Senioren Erinnerungen an die Jugendzeit wieder lebendig wurden.

Windhausen kam zum Kirmesauftakt richtig in Schwung. Der Höhepunkt am Samstag war der Königsball zu Ehren der Majestäten Bernhard und Natalie Ohligschläger, weiter im Mittelpunkt der Kirmestage stand Prinz Robin Pannhausen.

Am Sonntag legten die Schützen nach dem Feldgottesdienst am Vormittag einen Kranz am Ehrenmal nieder. Der Festzug am späten Nachmittag lockte nicht nur viele Kirmesgäste an. Die Schützenbruderschaften von Bauchem und Frelenberg mit ihren Majestäten waren ebenfalls ein Farbtupfer im Festzug. Für den musikalischen Ton sorgten das Trommler- und Pfeiferkorps Bauchem sowie die Privatmusikkapelle Scherpenseel.

Der meiste Glanz wurde natürlich vom gastgebenden Königspaar ausgestrahlt. Bernhard und Natalie Ohligschläger strahlten regelrecht mit der Sonne um die Wette. Der Applaus der Kirmesgäste war ihnen sicher. Nach dem Festzug feierte die Kirmesgesellschaft gemeinsam im Festzelt auf dem Sportplatz Windhausen.

Ehrung für Hans-Leo Franken

Am Kirmeswochenende zog noch ein weiterer Schützenbruder alle Blicke auf sich: Hans-Leo Franken. Vor 60 Jahren trat er der Schützenbruderschaft in sehr jungen Jahren bei und trägt seitdem das Schützenherz am rechten Fleck. In seinem Leben zeigte der Jubilar viel ehrenamtliches Engagement im Schützenwesen. 25 Jahre lang war Hans-Leo Franken Vorsitzender der Schützenbruderschaft, stand immer mit Rat und Tat zur Seite. Dreimal schoss er den Holzvogel von der Stange und wurde Schützenkönig von Windhausen. Für sein 60 Jahre dauerndes Engagement wurde er deshalb nun von den St.-Petri-und-Pauli-Schützen ausgezeichnet.

Der Kirmessonntag begann mit einem gemeinsamen Frühstück. Anschließend war es Zeit für den Vogelschuss. Hier lief es recht zügig, schon ganz früh war der neue Schützenkönig ermittelt. Rainer Hock hatte Kimme und Korn bestens eingestellt und war nach dem reichhaltigen Frühstück gut gerüstet. Er ließ den Holzvogel zielsicher von der Stange segeln.

Der Jubel war groß, und dennoch wurde mit der großen Gratulationscour bis zum Nachmittag gewartet. Die neue Königin Erika Hock war bis 14 Uhr beruflich verhindert und wusste deshalb zunächst noch gar nichts von ihrem Glück. Als sie dann gegen 15 Uhr das Festzelt zusammen mit dem neuen Schützenkönig betrat, flammte großer Jubel auf. Gemeinsam und in lockerer Runde verabschiedete Windhausen seine Sommerkirmes.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert