Störche mischen sich unter das Rodebach-Volk

Von: hama
Letzte Aktualisierung:
Die Störche aus Stahe gaben e
Die Störche aus Stahe gaben ein tolles Bild ab. Alle Foto: Karl-Heinz Hamacher

Gangelt/Stahe/Birgden. Die originellste Idee kam beim Zug in Stahe sicherlich von den Störchen, die das Nabu-Thema „Storchbrüten im Rodebachtal” aufgegriffen hatten. Allerdings brachte ihnen das beim Preiskostümball nur Platz Zwei. Sieger wurden die Flipp, die sich ein Biene-Maja-Thema gesucht hatte.

Die Jugendgruppe mit ihrem Urmel-Wagen stellte die meisten Teilnehmer beim Zug durch Stahe und Niederbusch, bei dem auch Gäste aus Geilenkirchen und Gillrath begrüßt werden konnten.

Wer in Gangelt den Preis für das schönste Kostüm bekommen hat, stand bei Drucklegung noch nicht fest.

Fakt ist aber, dass dieser Wettbewerb Jahr für Jahr zu einem herrlichen bunten Zug mit phantasievollen Gewändern führt; diesmal waren es zwölf Gruppen mit rund 400 Teilnehmern.

Der Startpunkt war diesmal am Gewerbepark und führte zur Aula der Hauptschule, wo ein zünftiger Karnevalsausklang gefeiert wurde.

Ganz schön viele Leute säumten den Bereich an der Kirche in Birgden, als das Dreigestirn der „Berder Flobbe” mit Prinz Elmar I., flankiert von bunten Wagen und tollen Fußgruppen, vorbeizog. Rotschöpfe und schwarze Locken, Cowboys und Indianer, Pharaonen und Matrosen, sowie die beliebten Pumuckl-Verschnitte waren am Start.

Auch Ehrenbürgermeister Heinrich Aretz winkte den Narren zu.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert