Stimmung und Wetter super: Vier Bands in der Oase Hohenbusch

Von: as
Letzte Aktualisierung:

Gangelt-Hohenbusch. Vor ein paar Tagen wurde zum nunmehr vierten Mal ein Blueskonzert für einen guten Zweck in der Oase Hohenbusch veranstaltet. Bei der „Bluesnight der Biker und Triker“ in ihrem Vereinsheim am Rande der Teverener Heide kamen zahlreiche Musikfans und Freunde, um sich an Spenden für den Kindergarten „Villa Kunterbunt“ in Stahe zu beteiligen.

Die Konzertveranstalter selbst verlangten keinen Eintritt, baten jedoch um eine Spende, für die sich die ebenfalls anwesenden Erzieherinnen und Mitglieder des Fördervereins des Kindergartens herzlich bedankten. „Wir sind ein sozialer Verein“, erklärt Horst Sommer, Vorsitzender der Biker und Triker, „und wir möchten den Menschen, die nicht auf der Sonnenseite leben, auch etwas helfen.“ Das deutet auch schon ihr Beiname „Freunde ohne Grenzen“ an.

Im Rahmen des sozialen Engagements erfuhr der Verein vor vier Jahren bei einem Fest des Kindergartens, dass das Haus Geld für diverse Anschaffungen braucht. Daraufhin zögerte die hilfsbereite Gruppe nicht und organisierte das Benefizkonzert.

Für den diesjährigen Abend waren vier Bands gebucht: The Tonecollectors, Lazy, Bluestones ud King-X. Diese kamen aus Deutschland und den Niederlanden. Sie überzeugten mit Blues-, Rock- und Funknummern bis nach Mittnacht und waren ein echter Magnet für zahlreiche Zuschauer, die sogar mittanzten.

Glück mit dem Wetter

„Tollerweise haben sie dieses Mal Glück mit dem Wetter“, kommentierte Verena Zaunbrecher, Vorsitzende des „Vereins der Freunde und Förderer des gemeindlichen Kindergartens Villa Kunterbund in Gangelt Stahe e.V.“, mit einem Blick gen Himmel. Sie und Beate Casper, Erzieherin des Kindergartens „Villa Kunterbunt“, sind sehr dankbar für das Engagement der Biker und Triker.

Durch das Geld, welches durch die Konzerte in den letzten Jahren gesammelt wurde, konnte der Kindergarten schon mehrere Ausflüge für die Kinder ermöglichen und deren musikalische Früherziehung unterstützen.

Auch die Bands waren begeistert von der Idee. „Wir spielen aus Spaß an der Musik, und wenn dabei noch etwas gutes für Kinder herumkommt, macht man das erst recht gerne“, sagte Klaus Opelt, Sänger und Gittarist der Gruppe Bluestones.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert