Gangelt-Birgden - Starker Wille für erfolgreiche Zukunft

Starker Wille für erfolgreiche Zukunft

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
Zum Gewerbeverband in Birgden
Zum Gewerbeverband in Birgden gehört auch eine Leistungsschau der Anbieter im Ort, die an ausgewählten Sonntagen mit einer bunten Angebotspalette aufwartet und viele Gäste in. Foto: agsb

Gangelt-Birgden. Vor 25 Jahren, 1986, hatte der heutige Ehrenbürger Heinrich Aretz, Bürgermeister der Gemeinde Gangelt von 1969 bis 1997, eine Vision.

Es war die Bündelung der Geschäftswelt in seinem Heimatort Birgden. Deren Realisierung sollte ein nachhaltiger Erfolg werden.

In der einstigen Gaststätte „Zur Bahn” trafen sich am 24. September 1986 die Birgdener Geschäftsleute, sahen in der Gründung des „Aktionskreises Handel, Handwerk und Gewerbe” eine gute Sache. In der Folgezeit folgten weitere Zusammenkünfte mit Experten. So machten Vertreter der Kreishandwerkerschaft und Handelskammer Mut, diesen Schritt zu gehen.

Und die Geschäftsleute selbst entdeckten neue Geschäftsideen, sahen in einer Leistungsschau weitere Motivation. Nach der Schließung der Seidenweberei Schniewind und nach dem Konkurs der Firma Verheyen (Druckerei und Färberei) verlor Birgden zwei große Arbeitgeber und Unternehmen, man suchte im Ort schnellstens nach Lösungen.

Die Gemeinde Gangelt ersteigerte das gesamte Gelände und die Hallen für rund 650.000 D-Mark. Es gab reichlich Diskussionsstoff im Ort, viele wünschten sich einen Abriss der gesamten Bauten und Hallen, hätten hier gerne ein privates Baugebiet gesehen.

Heinrich Aretz aber schwebte damals schon ein „Gewerbehof” vor, musste dafür aber gegen vielerlei Widerstand kämpfen. Unterstützung fand er im damaligen Regierungspräsidenten Dr. Franz-Josef Antwerpes. Dank dessen Hilfe konnte dann das gesamte Gelände für einen Gewerbepark erschlossen werden.

Der erste Neubetrieb

Erster Betrieb im neuen Gewerbepark war die Stahlbaufirma Franz Welter. Ursprünglich wollte die Gemeinde die Hallenteile verpachten, dazu aber kam vom Regierungspräsidenten ein klares Nein. „Wie sich später herausstellte, eine sehr kluge und richtige Entscheidung. Heute ist der Gewerbehof ein Vorzeigeobjekt im Kreis Heinsberg mit derzeit 18 Betrieben und Geschäften”, resümiert Heinrich Aretz.

Die erste große Leistungsschau fand 1989 statt, die zweite im Jahr 1991, die dritte 1993. Es schien in der Folgezeit Leerlauf einzutreten, jedoch wurde 1996 unter Schirmherrschaft wiederum von Franz-Josef Antwerpes die vierte Leistungsschau gestartet. Drei Jahre später wurde die Schirmherrschaft dem einstigen NRW-Minister Armin Laschet angetragen, die sechste Schau im Jahr 2002 stand unter der Schirmherrschaft des damaligen Landrates Karl Gruber, dessen Nachfolger Stephan Pusch nahm 2006 diese Ehre zur siebten Leistungsschau an.

Leistung und Soziales

„Birgden kann sich sehen lassen”, formulierte Stephan Pusch als Schirmherr. Eine weitere Idee des Aktionskreises war die, an zwei Sonntagen im Jahr die Leistungsvielfalt des Ortes zu präsentieren. Dabei sollte jeweils ein Erlös aus den Veranstaltungen sozialen Einrichtungen zu Gute kommen. Beispielsweise konnte am Martinstag 2000 dem Missionswerk Aachen ein Erlös von 2675,40 D-Mark übergeben werden; den Scheck nahm Pfarrer Wilfried Pils persönlich entgegen. Bei einem Gespräch mit den Sternsingern beim einstigen Bundeskanzler Gerhard Schröder erzählte der Seelsorger von der Aktion, wobei Kanzler Schröder diese Idee des Aktionskreises hervorragend fand und Angehörige des Verbandes nach Berlin ins Kanzleramt einlud. Heinrich Aretz hatte dazu etwas „Birgdener Erde” mit nach Berlin genommen, die dann am Denkmal der Bevölkerung abgelegt wurde.

Vorsitzender Heinrich Aretz führte den Aktionskreis bis zum Jahr 1990, danach übernahm Arno Großwardt den Vorsitz bis 2004. Ludwig Bohnen war bis 2007 erster Vorsitzender, seitdem steht Stefan Palloks an der Spitze der Organisation. Derzeit zählt der Aktionskreis 61 Mitglieder.

Feier mit der Kirmes

Im Rahmen der Herbstkirmes der St.-Urbanus-Schützen wird das 25-jährige Jubiläum am kommenden Wochenende gefeiert. Auch unter Mitwirkung der Birgdener Vereine.

Vor Festveranstaltung eine Party am Samstag

Der Aktionskreis Handel, Handwerk und Gewerbe feiert sein 25-jähriges Bestehen im Festzelt auf dem Großen Pley in Birgden.

Eine bunte Jubiläumsparty ist für Samstag, 24. September, 20 Uhr, vorgesehen. Die Feierlichkeiten am Sonntag, 25. September, beginnen um 9 Uhr mit eine Heiligen Messe in der Kirche St. Urbanus. Anschließend gibt es die Festveranstaltung mit zahlreichen Ehrengästen im Zelt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert