Star der Frelenberger Kirmestage ist das Königspaar

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
8550241.jpg
Ein strahlendes Königspaar: Marcel Derichs und Sabrina Wagner zogen bei der Kirmes der St.-Dionysius-Schützenbruderschaft Frelenberg alle in ihren Bann. Fotos (2): agsb Foto: agsb
8550240.jpg
Die Schützenbrüder Edmund Benders, Karl-Heinz Eidens, Karl-Heinz Cremer und Karl-Heinz Gose wurden für langjährige Treue zur Bruderschaft und besondere Verdienste ausgezeichnet.

Übach-Palenberg. Die diesjährige Frelenberger Kirmes war eine ganz besondere, auch dank des Königspaares Marcel Derichs und Sabrina Wagner. Das charmante Königspaar zog von der ersten Kirmesminute an alle in ihren Bann, die beiden waren die Stars der Kirmestage. Ebenso zog Prinzessin Romina Steigenberger und ihr Prinzengemahl die Blicke auf sich.

Bereits am Samstag auf dem Königsball machte das strahlende Königspaar eine gute Figur. Der Sonntag übertraf dann alle Erwartungen. Das Wetter spielte mit, die Gastbruderschaft St. Antonius aus Teveren mit ebenfalls charmantem Königspaar Hanni und Josef Hahn drückte dem bunten Festzug einen besonderen Stempel auf.

Triumphzug mit großer Parade

Viele Dorfbewohner und Kirmesgäste hatten sich am Königshaus an der Geilenkirchener Straße eingefunden, wurden dann vom Königspaar Marcel Derichs und Sabrina Wagner regelrecht verzaubert. Es folgte ein Triumphzug durch Frelenberg mit abschließender großer Parade auf der Teverener Straße vor dem Festzelt. Dort verfolgten viele Kirmesgäste die Zeremonie.

Das Kirmestreiben begann mit dem Königsball am Samstag, als besonderer Ehrengast wurde Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch begrüßt. Er entschuldigte sich gleich, dass er beim großen Festzug aus terminlichen Gründen nicht dabei sein konnte, versprach im kommenden Jahr Besserung.

Jungnitsch sah es als bemerkenswert an, dass es den Schützenbruderschaften immer wieder gelinge, Traditionelles zu bewahren und es zugleich in ein zeitgemäßes Gewand zu kleiden. „Wir sind hier in Übach-Palenberg daheim und wir sind es dort, wo es Vereine und Gemeinschaften wie unsere Schützenvereine gibt, die Verwurzelung und Heimatverbundenheit schaffen“, lobte der Bürgermeister das Wirken der Schützen.

„Natürlich muss man sich im 21. Jahrhundert fragen ob solche Traditionen noch zeitgemäß sind“, sagte Wolfgang Jungnitsch und ergänzte: „Wenn wir in der Welt zu Hause sein wollen, müssen wir auch einen Platz haben, an dem wir daheim sind“. Der Bürgermeister lobte die Vereinswelt generell und das beispielhafte, generationenübergreifende Miteinander.

Ein Ort ohne aktive Vereine sei leblos. Er dankte allen ehramtlichen Vereinsaktiven für ihr Engagement. Jungnitsch blickte bereits auf den 24. September, wenn im Schloss Zweibrüggen der Empfang der Schützenvereine durch die Stadt stattfindet.

Ganz herzlich begrüßt wurden beim Königsball ferner die Freunde der St.-Rochus-Schützenbruderschaft Boscheln mit Königin Sarah Havertz und Königsgemahl, Prinz Dominik Zilgens, Schülerprinz Mark Wester, Jungprinz Fabian Wester und Bürgerkönigin Denise Wester, sowie die Freunde der St.-Antonius-Bruderschaft Teveren.

Anschließend wurden verdiente Mitglieder der Schützenbruderschaft geehrt. Für 50 Jahre treue Mitgliedschaft und Verdienste wurden Edmund Benders und Karl-Heinz Eidens gewürdigt. Beide wurden mit dem Jubelorden in Gold ausgezeichnet. Karl-Heinz Gose und Schützenkaiser Karl-Heinz Cremer standen ebenfalls im Scheinwerferlicht. Beide sind nicht nur Jahrzehnte dabei, sondern zeigen auch im Vorstand ehrenamtliches Engagement und erhielten eine Wandtafel.

Dank an scheidende Majestäten

Weiterhin dankte die Bruderschaft den scheidenden Majestäten mit Schützenkönig Eckard Kubetschek und Tochter Cony Banzet sowie Stadtprinzessin Sabrina Steigenberger mit einem bunten Blumenstrauß für ihre Amtszeit. Der Vorsitzende dankte dem Trommler- und Pfeiferkorps sowie dem Karnevalsverein, dem TuS RW Frelenberg und der freiwilligen Feuerwehr für die Teilnahme an den Festzügen und ihren Einsatz.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert