Stadtprinzenpaar: Liebe zum Tanz, zum Karneval und zueinander

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
11258030.jpg
Dass sie richtig feiern können, bewiesen Julian I. (Krückel) und Saskia I. (Hurtmann) schon bei ihrem Premierenabend als Stadtprinzenpaar von Geilenkirchen. Foto: Markus Bienwald

Geilenkirchen. Ganz schön viele Seiten hatte Präsident Franz-Michael (FraMi) Jansen da zu verlesen, als er am Freitagabend in der Niederheider „Luna Lounge“ das Prinzenpaar des Geilenkirchener Karnevalsvereins (GKV) vorstellte.

Hunderte Gäste, die zum Spektakel mit großer Bühnenshow und viel guter Laune erschienen waren, erfreuten sich aber nicht nur an den Ausführungen des GKV-Urgesteins. Denn neben viel Wissenswertem, wie der Liebe zum Tanz, zum Karneval und zueinander, stand natürlich auch die Krönung von Julian I. (Krückel) und Saskia I. (Hurtmann) auf der Bühne auf dem Programm. Weil es so schön war, erhielten die beiden Narren an diesem Abend aber nicht nur die herrschaftlichen Insignien für den GKV, sondern gleich auch als Stadtprinzenpaar, eine Ehre, über die sie sich unbändig freuten. Dass sie seit 37 Jahren die jüngsten Regenten des GKV sind, merkte man ihrer Feierfreude auf jeden Fall nicht an.

Freud und Leid lagen auch an diesem jecken Abend dicht beisammen, schließlich mussten die Majestäten der vergangenen Session, Dirk I. und Irene I. (Stegemann), ihre hoheitlichen Abzeichen wieder abgeben. Doch sie gingen nicht nur mit großem Dank von der Bühne, sondern auch mit dem für Jecke unbeschreiblichen Gefühl vom „Eenmol Prinz zu sin“.

Das gilt nun auch für Julian und Saskia, die sich als echte Karnevalsfans auf der Bühne erst einmal die Zeit für einen trotz des Trubels innigen Kuss nahmen. Dem Höhepunkt des Abends gingen aber schon viele schöne Momente voraus. Musik kam nicht nur hervorragend eingespielt von DJ Thomas Bögel, sondern auch von den „Quetschbüll Sängern“, die vor allem mit ihren schwungvollen Medleys richtig Leben in die Bude brachten. „Op Kölsch“ legten mit ihrer Musik noch eine Schippe drauf, und Präsident FraMi Jansen durfte eine Rakete nach der nächsten zünden. Mit einer neuen Standarte versehen, die dank Michael Tholen und dem Entwurf von Michael Fenger an diesem Abend Premiere feierte, zeigten die Aktiven des GKV, was sie in Sachen Stimmung können.

Die Minis und die Garde waren auf der Bühne, dazu gesellten sich die Mitglieder von „Quick’n’Easy“, die schnell und einfach zeigten, dass sich Training und Freude am Tanz auszahlen. Das galt ohne Zweifel auch für Tanzmariechen Hannah Schultz, die in ihrer dritten Session beim GKV nun endlich als Mariechen die Menschen begeisterte.

Und noch bevor die Vertreter des Komitees Geilenkirchener Karnevalsgesellschaften (KGKG) den neuen Stadtprinz mit Jubel und Orden begrüßten, durfte noch einmal die Showtanzgruppe der DJK Würm-Lindern ran, denn schließlich stammt die neue Prinzessin Saskia aus ihren Reihen, und da darf ein Tanz zu Ehren der nun blaublütigen Tanzkameradin nicht fehlen.

All das sorgte bis weit nach Mitternacht für Stimmung in der „Luna Lounge“, und schon jetzt dürfen sich die Geilenkirchener auf eine zwar durchaus kurze, aber tolle Session mit ihrem neuen Stadtprinzenpaar freuen. Bürgermeister Georg Schmitz teilte an diesem Abend mit, dass der vom ehemaligen Bürgermeister Thomas Fiedler gestrichene Empfang der Karnevalisten wieder ins Leben gerufen wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert