Stadtmeister: Würm-Lindern „wiederholt“ den Erfolg

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
6026810.jpg
Da jubelt die SG Würm-Lindern: Die Mannschaft präsentierte die Meisterschale nach dem Gewinn der Geilenkirchener Fußball-Stadtmeisterschaft voller Stolz. Foto: agsb

Süggerath. Die SG Union Würm-Lindern setzte erneut ihren Namen auf die Meisterschale der Geilenkirchener Fußball-Stadtmeisterschaft. Wie im Vorjahr (gegen Kraudorf-Uetterath) gab es im Finale wieder einen 3:2-Erfolg; der Gegner hieß diesmal aber DJK Gillrath.

Vor guter Kulisse auf der Sportanlage des SV Süggerath-Tripsrath in Süggerath hatte Würm-Lindern im Finale von Beginn an Vorteile und kam zur Führung durch Spielführer Khaled Ali Khan. B-Ligist Gillrath zeigte sich davon unbeeindruckt. Kevin van Brug traf zur großen Freude des eigenen Anhangs zum 1:1-Ausgleich. Dennis Schieren schoss die SG zur Pause aber wieder mit 2:1 in Front.

Nach dem Wechsel erhöhte Ali Khan auf 3:1, das Spiel schien in die erwartete Richtung zu gehen. Doch der A-Ligist machte sich das Leben selbst schwer, einige Aktionen wirkten überhastet. Und so baute auch man den Gast wieder auf, der durch Christian Scheumer auf 2:3 verkürzte.

In der Schlussphase witterte Gillrath die große Chance zum Ausgleich. Und die letzten Spielminuten wurden dann noch einmal sehr spannend.

Nach einem Eckball war sogar Gillraths Torwart mit in den gegnerischen Strafraum aufgerückt. Die SG-Abwehr kam den Ball nicht aus der Gefahrenzone, und der Ausgleich schien nicht mehr zu verhindern. Aber per Flugkopfball in Grashöhe beförderte der lange Kilian Schmitz den Ball aus der Torecke und rettete somit seiner Elf den Sieg.

Beim direkten Gegenangriff war das Gillrather Tor leer, die SG schaffte es aber nicht, die endgültige Entscheidung herbeizuführen. Es reichte aber auch so zur Titelverteidigung.

Bei der Siegerehrung erhielt das im Endspiel unterlegene Team der DJK Gillrath verdienten Applaus von allen; der B-Ligist hatte der SG Union Würm-Lindern einen großen Kampf geliefert.

Im kleinen Finale setzte sich Rhenania Immendorf mit 4:2 gegen Gastgeber SV Süggerath-Tripsrath durch. Rehberg traf zum 1:0 für Immendorf, Wilhelm traf zum Ausgleich. Mola brachte Immendorf wieder in Front, erneut glich Wilhelm aus. Feka und Rohse machten dann für Immendorf den Sack zum 4:2 zur.

Im ersten Halbfinalspiel gab es acht Tore, mit 5:3 zog Titelverteidiger Würm-Lindern ins Endspiel ein. Markus Göbbels brachte überraschend die Gastgeber in Front, bis zur Pause drehten dann Schmidt und Buchkremer das Spiel zum 2:1.

Nach dem Wechsel kam der Gastgeber mit viel Elan aus der Kabine. Das vielumjubelte 2:2 erzielte Göbbels, dann gab es eine umstrittene Situation. Im Lager des SV Süggerath-Tripsrath sah man nach einer Notbremse eines SG-Spielers einen Strafstoß, der Spielleiter bewertete diese Aktion aber anders.

Der SV haderte mit dem Spielleiter, Bordahn nutzte dies zum 3:2 aus, Schieren legte gleich zum 4:2 nach. Aber Süggerath-Tripsrath kam durch Göbbels noch einmal zurück, ehe dann Ali Khan mit dem 5:3 alle Träume von einer Überraschung zerstörte.

Die gab es aber im zweiten Halbfinale. Da schockte die DJK Gillrath die Immendorfer und gewann durch einen Treffer von Kevin van Brug mit 1:0.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert