Stadtjugendring feiert 2012 sein 10-jähriges

Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Im Gemeindesaal der Evangelischen Kirchengemeinde Geilenkirchen haben sich die Mitglieder des Stadtjugendrings zur zweiten Vollversammlung des Jahres getroffen.

Erstes Thema der Tagesordnung war ein kurzer Rückblick auf das „Film Fest.”, das am 11. März in der Aula der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule stattgefunden hatte.

Der Meinung, dass der Filmabend ein voller Erfolg war und wiederholt werden müsse, stimmten alle Anwesenden zu. Ein neuer Termin war sodann auch schnell gefunden. Am 12. November wird es eine Wiederholung geben.

Nadine Gärtner vom Jugendzentrum Zille dankte dem Geschäftsführer Markus Kaumanns für die Arbeit, die er im Vorfeld der Veranstaltung mit seinem Team geleistet hatte.

Vorsitzender Klaus Striebinger gab den Dank zurück an die beiden Jugendeinrichtungen, die mit ihren Teamern für den reibungslosen Ablauf des Abends gesorgt hatten.

Das nächste Highlight unter Federführung des Stadtjugendrings wird jedoch zunächst „Graffiti in the City II” werden. Auf dem Geilenkirchener Marktplatz gestalten am 18. Juni lokale Graffiti-Künstler ein Wohnmobil und bieten interessierten Passanten so die Möglichkeit, ihnen über die Schulter zu gucken.

Ein weiteres Thema war die Durchführung eines Stadtjugendtags. Da eine Terminfindung in diesem Jahr zu kurzfristig gewesen wäre, wurde darüber diskutiert, die Veranstaltung im kommenden Jahr durchzuführen.

Irmgard Baldes vom Jugendzentrum NewCom griff den Einwurf des Vorsitzenden auf, dass der Stadtjugendring 2012 sein zehnjähriges Jubiläum feiere, und schlug vor, beides miteinander zu verknüpfen.

Bald darauf fand ein reger Gedankenaustausch über mögliche Programmpunkte statt. Das Ganze solle in die Innenstadt verlegt werden, zudem sollen Mitglieder des ersten Stadtjugendrings eingeladen werden. Markus Kaumanns bat darum, bis zur nächsten Vollversammlung Ideen und Terminvorschläge zu sammeln.

Außerdem wurde erörtert, wie man künftige Veranstaltungen besser bewerben könne, da die Werbung in den Schulen nur bedingt Beachtung finde.

Eine kleine Arbeitsgruppe wird sich mit den sozialen Netzwerken im Internet auseinandersetzen. Zudem wird sie versuchen, Kontakt zu den Schülervertretungen der Schulen herzustellen.

Lobende Worte fand die Versammlung für die Ausstellung „Zug der Erinnerung”, die in Geilenkirchen haltgemacht hatte. Striebinger wies abschließend auf die T-Shirts des Stadtjugendrings hin, die jedes Mitglied kostengünstig erwerben könne.

Die nächste Vollversammlung findet am 12. Juli in den Räumen des Jugendrotkreuzes statt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert