Stadtbibliothek bietet elektronischen Buchausleihe an

Von: st
Letzte Aktualisierung:
7430785.jpg
Antonia Zaharanski und Nadine Sadlowski aus der Stadtbücheri (vorne von links) erläutern die elektronische Buchausleihe. Auf E-Books freuen sich Bürgermeister Thomas Fiedler, Beigeordneter Herbert Brunen, Thomas Pennartz, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse, KSK-Filialdirektor Armin Pennartz und Silvia Heinen aus der Marketingabteilung (von links). Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Seit einer Woche können alle Nutzer der Geilenkirchener Stadtbibliothek E-Books, E-Zeitschriften, E-Zeitungen, Filme und Hörbücher rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche per Download nutzen. Büchereileiterin Antonia Zaharanski und ihre Stellvertreterin Nadine Sadlowski freuen sich über großes Interesse in der Bevölkerung.

„Die Nachfrage ist groß. Viele Menschen, die unsere Einrichtung wegen der Entfernung, eingeschränkter Mobilität oder wegen der eingeschränkten Öffnungszeiten bisher nicht genutzt haben, sind in dieser Woche Mitglied geworden“, freut sich Zaharanski über den Zuspruch.

Ausleihe von E-Book-Readern

Seit einer Woche können die elektronischen Bücher und Zeitschriften auf dem heimischen PC, aber auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphones, Tablets oder E-Book-Readern gelesen werden. „Das ist zukunftsweisend“, erklärt dazu Bürgermeister Thomas Fiedler. Damit sich jeder Interessierte mit dieser Technik vertraut machen kann, bieten die Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek zur Einführung des „Onleihe-Services“ jeden Freitag zwischen 16 und 17 Uhr eine Kurzeinführung zur Nutzung des neuen Angebotes an. Auch E-Book-Reader können zum Ausprobieren in der Bücherei ausgeliehen werden.

Mit diesem Angebot gehört die Geilenkirchener Bibliothek zur „Onleihe Region Aachen“, ein Portal von elf Bibliotheken der Region, von dem die digitalen Medien heruntergeladen werden können. Dieses Projekt der elf Bibliotheken kostet insgesamt in den ersten beiden Jahren 179.000 Euro, auf die Stadt Geilenkirchen kommen Kosten in Höhe von 13.000 Euro zu, die mit 8300 Euro aus der Landeskasse bezuschusst werden. Aber auch die Restkosten von 4700 Euro hätte die Stadt Geilenkirchen nicht aufbringen dürfen, wie Bürgermeister Thomas Fiedler und Beigeordneter Herbert Brunen gemeinsam erklären, weil sich die Stadt in der Haushaltssicherung befindet.

Da allerdings die Kreissparkasse Heinsberg 4000 Euro des städtischen Anteils übernommen hat, befindet sich Geilenkirchen nun mit in der Runde der elf Bibliotheken. „Wenn wir vor allem junge Menschen über moderne Medien wieder für das Lesen begeistern können, ist unsere Förderung mehr als sinnvoll investiert“, begrüßt auch Thomas Pennartz, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Heinsberg, das neue städtische Angebot.

Da die Stadt Geilenkirchen sich in der Haushaltssicherung befindet und der Kulturetat mit 25.000 Euro gering angesetzt ist, freut sich Fiedler natürlich über die Unterstützung der Kreissparkasse auf kulturellem Gebiet.

Konzerte am besonderen Ort

So heben Fiedler und Brunen besonders den Bunten Nachmittag für alle Bürger ab 65 Jahren am 6. April in der Aula der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule hervor. 300 Gäste werden bei freiem Eintritt einen kurzweiligen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen mit dem aus Funk und Fernsehen bekannten Entertainer Graham Bonney erleben.

Im Frühsommer lockt zudem eine neue Veranstaltungsreihe unter dem Titel „Konzerte am besonderen Ort“. „Geplant sind drei hochwertige Konzerte mit Ensembles und jungen Talenten der Musikschule Geilenkirchen an außergewöhnlichen Plätzen unserer Stadt“, freut sich Fiedler über das neue Konzept. Konzerte sind geplant in einer Betriebshalle, in der Totenhalle des städtischen Friedhofes an der Vogelstange und im Rosengarten des Bischöflichen Gymnasiums St. Ursula. „Was in Geilenkirchen fehlt, ist eine Stadthalle, so haben wir aus der Not eine Tugend gemacht“, erklärt Fiedler das neue Konzept.

Am 15. Juli beginnt im Haus Basten die zweite Runde des „Klaviersommers“ mit Meisterkonzerten von jungen, aufstrebenden Pianisten. Mit Hilfe der Sparkassenstiftung zur Völkerverständigung wird es Musikern aus China ermöglicht, in Deutschland einen zehntägigen Bildungsurlaub zu erleben und die Klavierkonzerte mitzugestalten. In der Aula des St.-Ursula-Gymnasiums endet der Klaviersommer Mitte August. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei.

Vor dem Klaviersommer kommen die Fußball-Fans auf ihre Kosten: Alle Vorrundenspiele der deutschen Nationalelf und die Finalspiele werden bei freiem Eintritt auf der Großbildleinwand auf dem Geilenkirchener Marktplatz präsentiert. Ein Höhepunkt im Geilenkirchener Kulturprogramm ist der beliebte Kinsthandwer4kermarkt „Kunst und Handwerk an der Wurm“ am 29. Juni im Wurmauenpark. 100 Anmeldungen von unterschiedlichen Kunsthandwerkern liegen bereits vor.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert