Sportliche Vereinsassistenten vom St.-Ursula-Gymnasium erhalten Zertifikate

Letzte Aktualisierung:
6196855.jpg
Die erfolgreichen Absolventen der Ausbildung zum Vereinsassistenten am Gymnasium St. Ursula in Geilenkirchen.

Geilenkirchen. Am Bischöflichen Gymnasium Sankt Ursula sind 20 neue sogenannte Vereinsassistenten ausgebildet worden. Im neuen Schuljahr soll nun der „Junior Coach“ kommen. Zum letzten Mal hatten die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums im Zentrum der Stadt im abgelaufenen Schuljahr die Gelegenheit, im Rahmen des Sportunterrichts unter der Leitung von Fachlehrer Riccardo Marangi die Ausbildung zum Vereinsassistenten zu absolvieren.

Im Sportkurs der Qualifizierungsstufe 1 (Q1 – ehemals Jahrgangsstufe 12) wurden den interessierten Nachwuchs-Trainern verschiedene Inhaltsbereiche nahe gebracht, wie Trainings- und Bewegungslehre, Sportmedizin, Sportorganisation, Fußballpraxis und überfachliche Kinder- und Jugendarbeit im Fußballverein.

Im Mittelpunkt der Ausbildung steht die Vermittlung des DFB-Konzeptes des Kinderfußballs. Den Jugendlichen, die meist selbst noch in einer Mannschaft Fußball spielen, soll vermittelt werden, dass bei der Ausbildung der Kleinsten – also G- bis D-Jugend – der Spaß am Fußballspiel und eine vielseitige Grundausbildung im Vordergrund stehen sollen. Und nicht etwa reines Ergebnisdenken und Gewinnstreben. Zum Abschluss der Ausbildung kam der Jugendbildungsreferent des FVM, Oliver Zeppenfeld, nach Geilenkirchen, um die Prüfung abzunehmen. Dabei zeigte er sich zufrieden mit den gezeigten Lehrproben, so dass schließlich alle 20 Teilnehmer das Zertifikat „Vereinsassistent“ erhielten. Er hoffte zudem, dass möglichst viele Nachwuchs-Trainer auch den Weg zu den Vereinen finden würden.

Ein Pilotprojekt

Im neuen Schuljahr ist das St.-Ursula-Gymnasium als Kooperationsschule des Fußballverbands Mittelrhein (FVM) eine von vier Schulen im Verbandsgebiet, an denen als Pilotprojekt eine neue Trainer-Ausbildung gestartet wird, nämlich die zum „Junior-Coach“, die noch näher an der Praxis orientiert sein soll. „Das ist natürlich eine große Ehre, aber auch eine Herausforderung, dieses DFB-Projekt im Fußballkreis Mittelrhein einzuführen“, sagt dazu Riccardo Marangi.

Urkunden empfangen

Folgende Schülerinnen und Schüler absolvierten erfolgreich die Ausbildung: Dennis Boos, Alexander Bösl, Matthias Conzen, Hanna Dreissen, Luca Farina, Frederic Fell, Jana Goossens, Benedikt Heinrichs, Sven Herfs, Stefan Ihl, Maik Küppers, Julius Misera, Simon Odinius, Leon Peters, Marvin Reinartz, Dominik Robens, Johannes Robertz, Felix Roskam, Yannick Schachtzabel, Dennis van der Zander.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert