Übach-Palenberg - Spiel, Satz und Sieg seit 40 Jahren

Spiel, Satz und Sieg seit 40 Jahren

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:

Übach-Palenberg. Der Wunsch, Tennis in einer sportfreudigen Stadt zu etablieren, führte am 10. November 1968 zur Gründung des Tennisclubs Blau-Rot. Etwas verspätet, aber sicher noch im Rahmen, feiern die Freunde des „Weißen Sports” am Dienstag, 6. Januar, ab 19.30 Uhr ihr 40-jähriges Bestehen im Clubhaus.

Vorsitzender Wolfgang Krisch und Geschäftsführer Franz Houben werden beim Dreikönigstreffen auch die sportlichen Erfolge des letzten Jahres würdign.

Natürlich werden auch Vertreter des Stammvereins VfR Übach-Palenberg dabei sein, schließlich war Tennis von Anfang im VfR integriert. Denn die Initiative zur Gründung von Blau-Rot ging vom damaligen Präsidenten des VfR-Gesamtvereins, Ernst Grünewald aus. Mit dem ersten Obmann Hans Küppers wuchs die Abteilung rasant, die zehn Gründungsmitglieder fanden bis 1970 noch 20 weitere Mitstreiter. 1971 waren die Pläne für eigene Tennisplätze fertig - oberhalb des Übacher Sportzentrums.

Zunächst umfasste das Gelände „Auf dem Beyelsfeld” rund 9000 Quadratmeter Fläche, in den nächsten zehn Jahren entstanden unter dem Bauausschuss mit Wolfgang Krisch, Hans Wiertz, Alfred Janssen, Hans Küppers und Lothar Lüttgens bis heute genutzte Areale. Dazu gehörten neben den Plätzen auch die „Clubbude”, Grünflächen, Park- und Spielflächen wie auch Tribünen und Terrassen. Offizielle Einweihung war am 1. Juli 1972, damals spielten eine Damen-, eine Herren- und eine Jugendmannschaft um Spiel, Satz und Sieg.

Bis 1975 stieg die Mitgliederzahl schnellte auf 169, fünf Mannschaften gehörten zum Spielbetrieb, und die „Clubbude bei Oma Mülders” wurde gern besucht.

Fünf weitere Außenplätze folgten 1977. 1978 wurden 350 Mitglieder gezählt. Endgültig fertiggestellt wurde das Clubhaus 1980, doch der Abschied von der geliebten „Clubbude” fiel vielen schwer.

Im gleichen Jahr wurden zudem fünf Plätze von einem wolkenbruchartigen Mairegen verwüstet, fünf Zentimeter dicke Erdschichten der umliegenden Felder mussten erstmal abgetragen werden.

Mitte der 1980er-Jahre schloss dann der mit großen finanziellen Anstrengungen verbundene Hallenbau die zuvor schmerzlich erlebte Lücke im Ganzjahresbetrieb des Vereins. Während der Boomzeit des Tennissports mit Stars wie Boris Becker an der Spitze erlebte auch Blau-Rot eine Blütezeit.

486 Mitglieder, davon 145 Jugendliche, verzeichnete der Verein 1990, sportliche Erfolge wie auch ein reges Vereinsleben zeichneten den Club aus. Mit steter Instandhaltung, einem neuen Hallenboden usw. wurde das Tenniszentrum „Auf dem Beyelsfeld” zu einer Institution.

Aktuell gibt es dort acht Außenplätze, einen mit Allwetterbelag versehenen Kleinfeld-Mehrzweckplatz, drei Plätze innen, ein ganzjährig bewirtschaftetes Clubhaus, sowie über 22000 Bäume auf der schön gelegenen, knapp über 20000 Quadratmeter messenden Anlage. 21 Mannschaften spielen hier, und mit 270 Mitgliedern, davon 62 Jugendlichen, gibt es auch im 40. Jahr des Bestehens keinen Anlass zur Sorge um den Verein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert