Spendenlauf: Afrika im Kopf und in den Beinen

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
7898568.jpg
Mit großem Engagement erliefen die Siebtklässler der Realschule Gangelt wieder einen bemerkenswerten Spendenbetrag von fast 2300 Euro für die Ruandahilfe. Foto: Markus Bienwald

Gangelt. Der Spitzenwert beim Spendenlauf der Gangelter Realschule für den Verein „Wir für Ruanda“ lag bei 16-fachem Umrunden des Weihers. Seit 15 Jahren laufen die Schüler für ihre Altersgenossen im afrikanischen Ruanda. Auch dieses Jahr fand der Lauf wieder statt und es wurde ordentlich Geld gespendet.

Die Schüler sammeln dabei beeindruckende Beträge, und auch bei der jüngsten Auflage von Projektwoche, Spendenlauf und Schulfest kam mit 2289,25 Euro eine schöne Spendensumme zusammen. Der Scheck wurde zur Projektwoche offiziell übergeben. Für Dr. Bernd Bierbaum vom Verein „Wir für Ruanda“ war es ein willkommener Anlass, sich für das Engagement der Schule und der Schüler zu bedanken. „Es ist einfach super, was ihr jedes Jahr leistet. Ich freue mich immer wieder aufs Neue über Euren Einsatz“, freute er sich und applaudierte der tollen Leistungen.

In diesem Jahr gingen 90 Schüler der siebten Klassen der Realschule auf die 968 Meter Strecke um den Kahnweiher. Gezählt wurden beim Lauf nicht Zeiten oder neue Rekorde, sondern die insgesamt zurückgelegten Runden pro Schüler. Dafür gab es Bares, und zwar nicht für die rennenden Pennäler, sondern für die Partner in Ruanda.

Im Vorfeld hatten die Schüler dazu nicht nur ihre ganze Familie, sondern auch das Lehrerkollegium oder Bekannte aktiviert. Alle, die wollten, durften dem Schüler, der seine Runden für sie drehte, zehn Cent oder mehr pro Runde stiften. Meistens waren es 50 Cent oder ein Euro, die pro Runde gezahlt wurden. Letztlich war es egal, wie viele Runden jeder Einzelne schaffte, das Gesamtergebnis sollte stimmen und die sportliche Motivation nicht zu kurz kommen.

Doch es steckt noch mehr hinter dem Hilfsgedanken für die Altersgenossen in Afrika. Der Lauf ist fester Bestandteil einer ganzen Projektwoche, die sich mit Ruanda befasst. Mitglieder des Vereins „Wir für Ruanda“ sind dann regelmäßig zu Gast in der Gangelter Realschule, berichten über Leben und Arbeit in Afrika.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert