Spende: THW erhält neuen Anhänger

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
14785179.jpg
Neuer Anhänger für den Fuhrpark: THW-Ortsbeauftragter Hans Engels (Mitte) und sein Vertreter Stephan Frambach (l.) nehmen die Fahrzeugpapiere und das Sicherungsmaterial vom Vorsitzenden der THW-Helfervereinigung Übach-Palenberg, Peter Lürken, entgegen. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Auch bei bestem Wetter müssen die Damen und Herren vom Ortsverband Übach-Palenberg des THW immer ran, so auch beim 24-Stunden-Dienst.

Doch bevor es losging, wartete der Vorsitzende der THW-Helfervereinigung, Peter Lürken, noch mit einer Überraschung für den Ortsbeauftragten Hans Engels auf. Denn durch Sach- und Geldzuwendungen war es dem Förderverein nun möglich, einen Zwei-Achs-Anhänger mit Kofferaufbau und Laderampe an das THW zu übergeben. „Damit können wir eine Lücke in unserem Fahrzeugbestand schließen“, freute sich Engels.

Dahinter steckt, dass das THW bundesweit in der so genannten „Stärke- und Ausstattungsnachweisung“ einen einheitlichen Aufbau der Einsatzmittel vorsieht. So ist beispielsweise ein Technischer Zug in Schleswig Holstein in der Grundausstattung gleich aufgestellt wie ein vergleichbarer Zug in Bayern.

„Das garantiert eine bundesweite Kompatibilität, die beispielsweise bei langwierigen Großeinsätzen, in denen THW-Einheiten verschiedener Regionen zusammenarbeiten oder abgelöst werden müssen, von Vorteil ist“, erklärte Engels.

Es gebe jedoch auch Positionen in der Ausstattung, die nicht durch den Bund finanziert werden, jedoch mit Hilfe von Fördervereinen besetzt werden können. So kann der einzelne THW-Ortsverband seine Einsatzmöglichkeiten sinnvoll und nach regionalen Erfordernissen erweitern. „Wir verfügen nun über insgesamt drei Anhänger verschiedener Bauart mit Kugelkopf-Kupplung. Je nach Zugfahrzeug ist demnach nur eine Fahrerlaubnis der Klasse BE erforderlich“, freute sich Engels.

Die THW-Helfervereinigung Übach-Palenberg kann als gemeinnütziger Förderverein Spenden aus der Öffentlichkeit entgegennehmen, um das THW zu unterstützen. Kürzlich konnte der Vorsitzende Peter Lürken beispielsweise eine Geldspende über 500 Euro von der Kreissparkasse Heinsberg in Empfang nehmen.

Diese und zahlreiche weitere Spenden machten die Anschaffung des Anhängers möglich. Weiterhin steuerte das ortsansässige Unternehmen „SpanSet“ aus seinem Produktsortiment einen großen Satz Zurrgurte bei. Somit ist die Frage nach der Ladungssicherung mit den neuen logistischen Möglichkeiten auch bereits geklärt.

„Weitere sinnvolle Ergänzungen unseres THW-Baukastens sind bereits in der Planung“, berichtete Peter Lürken und erinnerte an die Möglichkeiten, das THW über Sach- und Geldspenden zu unterstützen. Hier ist der Vorstand des Helfervereins per E-Mail an vorstand@hv.thw-uebach.de der richtige Ansprechpartner.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert