Geilenkirchen - Spannende Geschichten, ausdrucksstark gelesen

Spannende Geschichten, ausdrucksstark gelesen

Von: Renate Kolodzey
Letzte Aktualisierung:
14009905.jpg
Dabei sein ist alles, so lautet das Motto des Vorlesewettbewerbs des deutschen Buchhandels. Im Kreisentscheid Süd stellten sich neun Schüler der fachkundigen Jury. Als Sieger tritt Anthony Habib (2. v. r.) nun beim Bezirksentscheid an.

Geilenkirchen. „Dabei sein ist alles!“, betonte Antonia Zaharanski, Leiterin der Stadtbücherei Geilenkirchen, bei der Begrüßung der Gäste in ihrer Einrichtung. Dies sei auch die Intention des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels bei seinem alljährlich veranstalteten Vorlesewettbewerb. Er solle nicht in Stress ausarten – die Freude am Lesen sei das Wichtigste, hob sie hervor.

Seit 57 Jahren richtet der Börsenverein diesen Lesewettstreit aus, und über 600000 Schüler nehmen jedes Jahr daran teil. Aus den Siegern der sechsten Klassen werden die Schulsieger bestimmt, dann die Kreissieger, anschließend erfolgt der Bezirksentscheid. Als nächstes ermitteln die einzelnen Bundesländer ihre Landessieger, ehe im Finale ein Bundessieger gekürt wird.

Sechstklässler zeigen ihr Können

Neun Schüler stellten sich der diesjährigen Herausforderung des Südkreis-Entscheids in der Stadtbücherei Geilenkirchen. Als Schulsieger ihrer jeweiligen Schule zeigten die Sechstklässler der Jury und dem zahlreich erschienenen Publikum, wie es um ihre Lesekompetenz steht, und sie taten dies allesamt mit Bravour.

Aus Geilenkirchen traten Emma Komaristy vom Bischöflichen Gymnasium St. Ursula und Selina Krings von der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule an. Heinsberg wurde vertreten durch Anthony Habib vom Kreisgymnasium, Aaliyah Lietz von der Realschule sowie Mariella Seifert von der Gesamtschule. Aus Übach-Palenberg waren Tim Faulwetter vom Carolus-Magnus-Gymnasium und Merve Türkoglu von der Realschule dabei. Die Gesamtschule Gangelt-Selfkant schickte Julia Reinartz ins Rennen, von der Sekundarschule Haaren aus Waldfeucht kam Angelika Sinner.

Die Preisrichter hatten wahrlich eine schwere Aufgabe zu bewältigen, denn die wortgewandten Leseratten machten ihnen die Entscheidung nicht leicht. Die vierköpfige Jury bestand aus Herbert Brunen, Erster Beigeordneter der Stadt Geilenkirchen, Elisabeth Jochims, Grundschullehrerin der KGS Geilenkirchen, Peter Lyne von de Berg, Buchhändler, sowie Melanie Dahlmanns, Studentin der Bibliothekswissenschaften.

Jeder Teilnehmer durfte aus einem selbst gewählten Buch drei Minuten lang vorlesen, wobei Zaharanski exakt die Zeit stoppte. Die spannenden Geschichten und geheimnisvollen Geschehnisse wie auch eine bedrückende Mobbing-Story trugen die Schüler so flüssig und ausdrucksstark vor, dass das Publikum wie gebannt an ihren Lippen hing und reichlich Applaus spendete.

Anschließend mussten die Wettstreiter zwei Minuten lang aus einem Text lesen, der ihnen unbekannt war. Zaharanski hatte hierfür „Star“ von Salah Naoura ausgewählt. Auch dies meisterten die pfiffigen Schüler eindrucksvoll, und die Jury zog sich zur Beratung zurück. Währenddessen unterhielten die Bibliotheksmitarbeiterinnen Monika Fuß und Ulrike Capper die Gäste mit einem lustigen Quiz.

„Ihr habt das alle sehr gut gemacht, die Abstände zwischen euch waren sehr gering“, erklärte Brunen bei der mit Spannung erwarteten Sieger-Ehrung. Daher sei es der Jury sehr schwer gefallen, sich zu entscheiden, schilderte er den Ablauf. Vor der Verkündung des Siegers überreichtet er jedem Teilnehmer ein Buch vom Börsenverein des deutschen Buchhandels sowie einen Gutschein von der Stadt Geilenkirchen für die Stadtbücherei. Anthony Habib vom Kreisgymnasium in Heinsberg durfte sich schließlich über den Sieg freuen. Brunen gratulierte ihm und dankte allen fürs Mitmachen. Jeder bekam eine Urkunde, und Anthony darf in Kürze beim Bezirksentscheid in Köln sein Können zeigen.

Dass die Beteiligten mit Freude dabei waren, bezeugt die Aussage von Tim Faulwetter (12) aus Übach: „Es hat mir super gefallen, war sehr gut organisiert, auch die Pause. Ich habe viele gute Bücher kennengelernt und war nur am Anfang aufgeregt. Als ich anfing zu lesen war das Lampenfieber wie weggeblasen!“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert