„Spanische Nacht“: Tanz, Temperament und leckere Tapas

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
9274021.jpg
Die Männer der Compania Flamenca setzten bei der ersten Spanischen Nacht in der Übacher Stadthalle lautstark Stöcke und Schuhabsätze in Szene. Foto: Georg Schmitz
9274018.jpg
Diese Flamenco-Tänzerin bot ganz in Weiß einen Augenschmaus für das Publikum. Foto: Georg Schmitz
9274016.jpg
Francisco Obregon brachte mit Puppe Sofia die Gäste zum Lachen. Foto: Georg Schmitz

Übach-Palenberg. Rund 250 Gäste erlebten in der Übacher Stadthalle eine turbulente Show mit Musik und Tanz gepaart mit andalusischer Lebensfreude und spanischen Leckereien. Die von Zumba-Trainerin Joseline „Joyce“ Steenhuisen in Zusammenarbeit mit der Kreissparkasse Heinsberg veranstaltete erste „Spanische Nacht“ ging einher mit typischen südländischen Klängen, die ordentlich Bewegung in den Saal brachten.

Die Bühnen-Dekoration war ganz auf Spanien abgestimmt, und auch die Beleuchtung trug zum positiven Gesamteindruck bei. Die mitwirkende Truppe rekrutierte sich aus einem Dutzend Akteuren, die schon vor wenigen Monaten beim „Flamenco de Castillo“ auf Schloss Burg in Solingen ein fast tausendköpfiges Publikum begeistert hatten. Bei der „Show Barcelona“ in Roncallis Apollo Varieté in Düsseldorf haben sich die teilnehmenden Künstler ebenfalls eine hervorragende Reputation erworben und wurden in ganz Deutschland bekannt.

Die erste „Spanische Nacht“ im Kreis Heinsberg in der Übacher Stadthalle wurde dem ihr voraus eilenden Ruf gerecht und die agierenden Frauen und Männer stellten hier ihr Können unter Beweis. Angekündigt von Joyce Steenhuisen, übernahm Rafael de Alcala die Moderation. Der ehemalige Frontsänger der weltweit bekannten „Gipsy Vagabonds“ verkörpert spanisches Temperament und trat an diesem Abend mit Gesang und Tanz mehrfach selber in Aktion. Die fünf Bandmitglieder von „Rumba Gitana“ erwiesen sich als Vollblutmusiker.

Nach einem eher ruhigen Einstand mit „Concerto D’Aranjuez“ steigerte sich das Quintett in ein Stakkato feuriger Rhythmen. Cajon, Percussion und natürlich Gitarre waren die Instrumente, die dabei zum Einsatz kamen. Doch selbst mit dem Schuhabsatz, dem „Tacon“, ließ sich das Publikum von „Los Chicos Flamenco“ mitreißen. Bei dem lautstarken „Männertanz“ spielten auch Stöcke eine große Rolle, denn mit denen ließ sich vortrefflich eine melodiöse Geräuschkulisse aufbauen.

Lustiges Zwiegespräch

Das Bewirtungsteam der Stadthalle Werden servierte die Tapas im Takt zur Musik und hatte zwischendurch nur kurz Zeit, einen Blick auf die heißblütigen Flamenco-Tänzer zu werfen. Aber zwei Flamenco-Tänzerinnen werden selbst der arbeitenden Schar aufgefallen sein, als sich diese ganz in Weiß ihren grazilen Bewegungen hingaben. Der stellvertretende Bürgermeister Übach-Palenbergs, Peter Fröschen, musste beim Auftritt von Francisco Obregon und dessen Puppe „Sofia“ herhalten. Bei dem unterhaltsamen wie lustigen Zwiegespräch schreckte Sofia auch nicht vor innigen Umarmungen und Kuss-Attacken zurück, und am Ende gab es starken Applaus für alle Beteiligten.

Mit „Baila Baila“ und „Bamboléo“ brachte Rafael de Alcala dann noch richtig Stimmung in die Halle und auch im weiteren Verlauf der Spanischen Nacht kam mit Fußball-Jonglagen und verschiedenen Musikshows gute Unterhaltung nicht zu kurz. Nebenbei lernten die Besucher auch noch südländische Kultur in allen Variationen kennen, die sicherlich einen bleibenden Eindruck hinterließ.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert