Geilenkirchen - Sommerzeltlager der Selfkantkaserne: Aktivitäten verfestigt und ausgebaut

Sommerzeltlager der Selfkantkaserne: Aktivitäten verfestigt und ausgebaut

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
12922597.jpg
Für das leibliche Wohl wurde selbstverständlich auch gesorgt. Das Sommerbiwak der Geilenkirchener Selfkantkaserne war eine gut besuchte Veranstaltung mit vielen hochrangigen Gästen.

Geilenkirchen. Es war ein großes Stelldichein in der Selfkantkaserne, weit über 500 Gäste aus Wirtschaft, Sport, Politik, Gesellschaft und Militär wurden begrüßt. Brigadegeneral Peter Braunstein, Kommandeur des Verifikationszentrum der Bundeswehr (ZVBw) innerhalb der Selfkantkaserne, eröffnete mit seiner Rede dieses fast schon traditionelle Sommerbiwak und blickte auf viele bekannte Gesichter.

Viele Gäste wurden begrüßt, unter anderem Landrat Stephan Pusch, Geilenkirchens Bürgermeister Georg Schmitz sowie Persönlichkeiten aus dem Militärbereich wie Peter Gorgels, Kommandeur Landeskommando NRW, und General a.D. Leopold Chalupa.

Der Brigadegeneral freute sich, dass erneut viele Gäste der Einladung gefolgt waren, um gemeinsam dieses Sommerbiwak in lockerer Runde zu feiern. Peter Braunstein blickte zurück auf das 25-jährige Bestehen des Verifikationszentrums, am 1. April war dieses mit einem Festakt im Energeticon Alsdorf gefeiert worden.

„Dieses Jubiläum fällt in das Jahr der deutschen Präsidentschaft in der OSZE, in der auch wir im Bereich der Abrüstung und Rüstungskontrolle unseren Beitrag zu leisten hatten und haben. Hier sind vor allem der internationale Workshop in Wegberg im April sowie zwei Veranstaltungen in der Wiener Hofburg zu aktuellen Fragen der Rüstungskontrolle im Juni und Dezember 2015 zu nennen. Wir haben weltweit unsere Aktivitäten ausgebaut, verfestigt und vertieft“, erklärte Braunstein.

„Mit Ländern auf fast allen Kontinenten, mit Ausnahme Australiens, stehen wir im Auftrag des Auswärtigen Amtes und des Bundesministers der Verteidigung in einem permanenten Dialog“, so Braunstein weiter. Auch mit Australien wünsche er sich eine solche Zusammenarbeit. Zum Schluss seiner Rede dankte der Brigadegeneral allen, die mitgeholfen hatten, das Sommerbiwak zu realisieren.

Gleich danach öffnete die Verpflegungsstelle für alle. Hier gab er natürlich die traditionelle Erbsensuppe, ferner zahlreich Grillspezialitäten, auch alkoholfreie Cocktails an der Cocktailbar zogen die Besucher an.

Den ersten musikalischen Akzent setzte ein Sextett des Luftwaffenmusikkorps Münster, ferner spielte das Luftwaffenkorps auf. Die Jagdhornbläser aus Geilenkirchen spielten ebenfalls auf, und nach der Verlosung zugunsten der Terry-Fox-Stiftung und des Soldatenhilfswerks folgte der Höhepunkt des Tages: der Einmarsch des Luftwaffenmusikkorps zur Serenade in großer Besetzung und mit über 30 Fackelträgern.

Zum Abschluss wurde die deutsche Nationalhymne gespielt. Ein anschließendes Feuerwerk setzte diesem Sommerbiwak die Krone auf, es lag eine besondere Atmosphäre über dem Verifikationszentrum in der Selfkantkaserne Geilenkirchen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert