Geilenkirchen - Sommer-Biwak der Bundeswehr mit 700 Teilnehmern

Sommer-Biwak der Bundeswehr mit 700 Teilnehmern

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
8537923.jpg
Dem Biwak des Zentrums für Verifikationsaufgaben der Bundeswehr ging ein Vergleichsschießen auf der Standortschießanlage voraus, an dem auch Awacs-Kommandeur Generalmajor Andrew D. Mueller und Bürgermeister Thomas Fiedler teilnahmen. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Der Kommandeur des Zentrums für Verifikationsaufgaben der Bundeswehr (ZVBw), Brigadegeneral Jürgen Beyer, sah sich beim 19. Biwak einer Kulisse von über 700 Teilnehmern aus der ganzen Region gegenüber.

Auch die Canadian Forces Support Unit Europe und verschiedene Nationen des Awacs-Verbandes, sowie Vertreter des Bundessprachenamtes in Hürth ließen sich den geselligen Event nicht entgehen. Dieser „bunte Völkermix“ machte das Sommer-Biwak wieder zu einer unvergleichbaren Veranstaltung, bei der Kontaktpflege zwischen den militärischen Einrichtungen und Vertretern von Behörden, Verbänden, Vereinen, Industrie, Handel, Handwerk, Schulen, Banken und dem öffentlichen Leben groß geschrieben wird.

Fünf Schießbahnen

Im Vorfeld des Biwaks hatten sich zunächst 324 Frauen und Männer in einem fairen Wettkampf mit dem Gewehr „G 36“ beim Vergleichsschießen auf der Standortschießanlage in Niederheid gemessen. Wegen der hohen Teilnehmerzahl hatte das ZVBw die Anzahl der Schießbahnen in diesem Jahr auf fünf aufgestockt. Nach einer Einweisung durch die Fachkräfte der Bundeswehr sahen sich die in mehreren Kategorien antretenden Schießteilnehmer in 100 Meter Entfernung einer 10er-Ringscheibe gegenüber, die es mit sieben Schuss aus dem Gewehr möglichst in der Mitte zu treffen galt. Dabei schlugen sich manche heimische Politiker beachtlich, und Geilenkirchens Bürgermeister Thomas Fiedler brachte es sogar auf 42 von 50 machbaren Punkten.

Die Verbundenheit mit der Region und der Garnisonsstadt Geilenkirchen hob Brigadegeneral Jürgen Beyer beim Biwak in der Selfkantkaserne hervor. Für Beyer war es das letzte Biwak in seiner Eigenschaft als Kommandeur des ZVBw, denn im kommenden Februar tritt er in den Ruhestand. Der Brigadegeneral ging kurz auf die Rüstungs-Kontroll-Einsätze ein, die das Zentrum im zurückliegenden Jahr in allen Teilen der Welt durchgeführt habe. Er erinnerte auch an die Geiselnahme von Angehörigen des ZVBw in der Ukraine und brachte seine Freude über den positiven Ausgang zum Ausdruck.

Jürgen Beyer erwähnte einige Baumaßnahmen, die derzeit in der Selfkantkaserne anstehen. Aktuell werde in die Verbesserung der Infrastruktur des ZVBw investiert und so erhalte auch die Heimgesellschaft ein neues Dach. Für die Zukunft seien weitere Unterhaltungsmaßnahmen geplant. Dies dürfe als gutes Zeichen dafür gewertet werden, dass das Zentrum seine Aufgaben auch weiterhin vom Standort Geilenkirchen aus wahrnehmen werde.

Ein grandioses Feuerwerk bildete den Abschluss des Biwaks. Hier die Sieger des Gästeschießens, Gästepokal: Hans-Leo Meyer, 47 Ringe. Damenpokal: Conny Banzet, 49 Ringe. Pokal der Sportschützen: Katerenchuk Kyle , 50 Ringe.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert