SLV Elektronik investiert weitere vier Millionen Euro

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
Dezernent Hans-Peter Gatzen, L
Dezernent Hans-Peter Gatzen, Leiter Logistik Marco Schultz und Geschäftsführer Detlef Harms (v.l.) sind erfreut über den Baufortschritt an der neuen Logistikhalle von SLV Elektronik GmbH. Foto: Georg Schmitz

Übach-Palenberg. Für die Firma SLV Elektronik GmbH ist nach dem Erwerb eines weiteren Areals am Franco-Neumetzler-Ring der Standort Übach-Palenberg langfristig gesichert.

Die SLV-Gruppe ist einer der am schnellsten wachsenden europäischen Anbieter von technischen und dekorativen Leuchten und Lichtsystemen für den Innen- und Außenbereich, Laden- und Messebau. Mit seinem leistungsfähigen Logistiksystem kann SLV in der Regel innerhalb von 48 Stunden bis direkt zu seinen Endkunden in ganz Europa liefern.

212 Beschäftige

Die Expansion der letzten Jahre setzt sich bei dem weltweit in über 60 Ländern tätigen Unternehmen mit derzeit 212 Beschäftigten fort und machte kurzfristig eine Betriebserweiterung notwendig. In direkter Anbindung an die bestehende, von der Werkstraße erreichbare 7000 Quadratmeter umfassende Halle 8 bot sich eine ideale Fläche zur Erweiterung und Ergänzung des bestehenden Gebäudeensembles an. Von der Rudolf-Diesel-Straße anzufahren, wird seit einer Woche die Halle 9 hochgezogen.

Nach Inbetriebnahme des neuen Hochlagers wird dem Unternehmen eine Gesamtfläche von 30.000 Quadratmeter für Logistikfunktionen zur Verfügung stehen. Das Übach-Palenberger Unternehmen investiert vier Millionen Euro in die neue, zehn Meter hohe Lagerhalle. Nach Fertigstellung stehen hier 5500 Quadratmeter geschlossener und überdachter Raum für die Lagerung von Beleuchtungskörpern zur Verfügung. Das Bauvorhaben soll schon in wenigen Wochen abgeschlossen sein. In diesem Zusammenhang loben Geschäftsführer Detlef Harms und Leiter Logistik Marco Schultz die schnelle und flexible Handhabung beim Genehmigungsverfahren für den Neubau durch die Stadt Übach-Palenberg.

Sofort reagieren

Bei expansiven Vorhaben müsse ein Unternehmen sofort reagieren können, nicht zuletzt, um Auftragsvolumen und Arbeitsplätze zu sichern. Auch um die komplexen Arbeitsabläufe zu optimieren, gewinne das im Bau befindliche Logistikzentrum an Bedeutung. Das Lob von Seiten der Geschäftsführung nimmt Dezernent Hans-Peter Gatzen erfreut zur Kenntnis, weiß er doch, dass SLV den Namen der Stadt Übach-Palenberg in die Welt hinaus trägt.

Im Jahre 1979 wurde SLV mit anfänglich zwei Mitarbeitern gegründet. Bei Fertigstellung des Verwaltungsgebäudes an der Daimlerstraße im September 1994 zählte das mittelständische Unternehmen bereits 58 Beschäftigte. Die Zahl der Mitarbeiter wuchs auf 111 im Jahre 2003, zu diesem Zeitpunkt erfolgte der Erwerb des ehemaligen Geländes der Firma Woeste. Nach stetiger Sanierung und Umbau der Gebäude entstanden die Lagerhallen 2 bis 5. Im Jahr 2005 erfolgte der Anbau der Halle 7 an die bestehende Halle 6 sowie der Neubau der Logistikhalle 8. Zwischenzeitlich war die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf 137 angewachsen.

Nach weiteren Umbauten von Hallen- und Nebengebäuden und der Erweiterung der Halle 8 im Jahre 2008 hatte sich die Beschäftigtenzahl auf 174 eingependelt. 2012 sind bei SLV 212 Frauen und Männer beschäftigt, und der 1. Bauabschnitt von Halle 9 ist fast abgeschlossen. Doch Detlef Harms denkt schon an die Zukunft und hat sich für das Unternehmen weitere 7000 Quadratmeter für die nächste Erweiterung optional gesichert. Noch wächst auf diesem Areal Mais, aber das könnte in den nächsten Jahren anders aussehen.

Der Geschäftsführer berichtet auch, dass SLV 3000 Menschen in China ernährt, denn dort werden über 80 Prozent der Leuchten gefertigt. Detlef Harms führt den Erfolg von SLV nicht zuletzt auf die qualitativ hohe, aber konkurrenzlos preisgünstige Fertigung in China zurück, die SLV als eines der ersten Unternehmen überhaupt frühzeitig erkannt habe.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert