Sitzungs-Highlight: Damensitzung der Süggerather „Spätlese“

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
9389430.jpg
Das närrische Frauenvolk hieß bei der beliebten Damensitzung in der Terry Fox Halle die Süggerather Spätlese und ihre Tanzgarden herzlich willkommen. Foto: Georg Schmitz
9389429.jpg
Riss die Besucher von den Stühlen: die Parodie auf Tina Turner. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen-Niederheid. Ausgelassenheit und Super-Stimmung sind einmal mehr die Attribute für die traditionelle Damensitzung von Süggerather „Spätlese“ und Heimgesellschaft der Selfkantkaserne in Niederheid gewesen. Die Damensitzung der Süggerather Narren ist alljährlich das publikumsträchtigste karnevalistische Sitzungs-Highlight in Geilenkirchen. Auch diesmal feierten 300 Frauen fünf Stunden lang ausgelassen in der geräumigen Terry-Fox-Halle.

Die Stimmung war naturgemäß schon ausgelassen, als der komplette Verein zu Beginn gemeinsam mit den Garden und Tollitäten in die Halle einzog. Auf der Bühne angekommen, dankte Rolf Mertens der Heimgesellschaft als Hausherrn für die Zurverfügungstellung der Lokalität und dokumentierte dies mit der Überreichung eines Ordens an den Vorsitzenden Ulrich Müller.

Die „Spätlese“ stellt mit Jörg I. und Nicole I. (de Gavarelli) in diesem Jahr das Stadtprinzenpaar, und das stellte sich den Frauen im Saal mit lautstarken Alaaf-Rufen vor. „Met et Hätz dobei“, lautet das Motto der Süggerather Narren, die in der laufenden Session ihr 4 mal 11-jähriges Jubiläum feiern.

Nachdem das Prinzenpaar sowie die Adjutanten Rolf Mertens und Robert Kauhl in der Loge Platz genommen hatten, zündete die Karnevalsgesellschaft die erste Rakete eines karnevalistischen Feuerwerkes, das sich hinter keiner Großstadtveranstaltung zu verstecken brauchte. „Hallo Mädels“, begrüßte Comedian Kai Kramostra die versammelte Frauenschar.

„Ihr wollt Sex Appeal, ihr wollt einen Mann mit erotischer Ausstrahlung? Das habt ihr mit mir in einer Person !“, meldete er sich zu Wort. Die Frauen jubelten vor Freude, und er setzte noch eins drauf: „Ich bin so heiß, wenn ich an nem Maiskolben vorbei gehe, wird der zu Popcorn.“ Daneben warf er die Frage auf, was eine gute Sportart für Dicke wäre. „Schach“, kam der Zwischenruf aus dem Publikum.

Solomariechen Celine Mertens bahnte sich den Weg durch das Spalier von Frauen. Auf der Bühne angekommen, legte sie sofort los und zeigte einen tollen Tanz. Ein Duo aus Sachsen machte seinem Namen „Remmi & Demmi“ alle Ehre und brachte die Zuschauerschar mächtig in Stimmung.

Die von Vera Peetz betreute Große Garde spricht normalerweise die Herren der Schöpfung an, hier erhielt sie aber genauso viel Beachtung von der Damenwelt. Richtig zur Sache ging es mit der Musikgruppe „Hat Wat“ aus dem Selfkant. Mit Kölsche Lieder heizte sie ordentlich ein, und es hielt keine Besucherin mehr auf dem Sitzplatz.

Kyra Reinartz und Marielle Schlösser trainieren die „Young Generation“. Die zehn Mädels der „Spätlese“ ließen nichts anbrennen und zeigten sich von ihrer besten Seite. Die Musikgruppe „Bremsklötz“ aus Hambach stand „Hat Wat“ in nichts nach und sorgte für weitere Stimmungswallungen in der Narrhalla.

Die sich anschließende Showtanzgruppe „Limited Edition“ hatte sich eine fantastische Choreographie ausgedacht und trat als Flugzeug-Crew vor das Publikum. Die Stewardessen hatten dabei Pilot und Co-Piloten voll im Griff und ließen sich von den Männern auf Händen tragen. Linda Rain und Jessica Ravel waren aus Düsseldorf angereist und begeisterten mit einer Travestieshow. Comedy, gepaart mit Gesang kam bei den Frauen gut an.

Das Männerballett „Tank Top“ aus Ratheim hatte es den ausgelassenen Frauen in der Terry-Fox-Halle besonders angetan. Die gestählten Körper der sechs Männer wurden mit wachsamen Augen begutachtet und natürlich kam „Tank Top“ nicht um eine Zugabe herum.

Mit viel musikalischer Power bestritt das weithin bekannte Stimmungsorchester „die Mennekrather“ dann das Finale der glanzvollen Damensitzung in Niederheid, die den weiblichen Besuchern wohl noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert