Simulator für vieles im Awacs-Cockpit

Letzte Aktualisierung:
simulat2_bu
CAE-Manager Klaus Niessen (l.) überreichte anlässlich der Feier zur 100000. Flugstunde im Flight-Deck-Simulator dem Kommandeur, Brigadegeneral Burkhard Pototzky, ein Buch. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. „Das im Flugsimulator absolvierte Training spielt eine Hauptrolle bei der Ausbildung unserer Flug-Crews.” Brigadegeneral Burkhard Pototzky markierte den Stellenwert des hochtechnischen Geräts anlässlich der 100.000. Einsatzstunde im „Flight Deck Simulator”, schlicht - dem Simulator.

Der Kommandeur des Nato E-3A Verbandes konnte zur kleinen Feier hochrangige Gäste im Offiziersclub begrüßen. „Als Pilot bin ich zwar nicht so scharf darauf, in den Simulator zu gehen. Ich würde lieber meine Zeit in der Luft verbringen und den Sonnenschein genießen”, schmunzelte Burkhard Pototzky. Andererseits sei das Training im Simulator sehr wertvoll und effektiv, sicherer als „Live-Flying”, und reduziere zudem den Kraftstoffverbrauch.

Im Flugsimulator könnten zahlreiche Situationen praktiziert werden, vom Triebswerksstart bis hin zu solchen Funktionsstörungen, wie sie im realen Flugbetrieb gar nicht möglich oder erlaubt sind.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert