Geilenkirchen-Teveren - Sicherheitsstufe bei Awacs jetzt erhöht

Sicherheitsstufe bei Awacs jetzt erhöht

Letzte Aktualisierung:
sicherheitbild
Kilometer langer Stau vor dem Haupttor: Der Awacs-Verband in Teveren hat seine Sicherheitsstufe erhöht. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen-Teveren. Vor dem Hintergrund der aktuellen Einsätze in Afghanistan hat der Nato E-3A-Verband als vorbeugende Maßnahme am Mittwochmorgen den Sicherheitsstatus auf „B” erhöht. Dies teilte ein Sprecher des Verbandes am Morgen mit.

Damit geht einher, dass die Zufahrt zur Airbase nur noch über das Haupttor von der Lilienthalallee aus erfolgen kann und das Westtor von Gangelter Seite geschlossen bleibt.

Die Maßnahme hat zur Folge, dass es zu Verzögerungen bei der Einlasskontrolle und im weiteren Verlauf zu Verkehrsbehinderungen kommen kann. Davon sind besonders die Stoßzeiten während des morgendlichen Berufsverkehrs betroffen.

Auskünfte über die Dauer des erhöhten Sicherheitsstatus konnte der Verband nicht machen, ein Zeitrahmen ist nicht absehbar. Bei der Einfahrt in das Flughafengelände ist nun auch eine zweite ID-Karte vorzuzeigen.

Am Mittwochmorgen zeigte die Maßnahme bereits ihre Auswirkungen. Es bildete sich ein Kilometer langer Stau vor dem Haupttor, über die Lilienthalallee bis hin zur Landesstraße 42 in Richtung Geilenkirchen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert