Schulkooperation: „Nichts entschieden“

Von: mh
Letzte Aktualisierung:

Übach-Palenberg. Für Irritationen bei Übach-Palenberger Ratsmitgliedern hatten Berichte geführt, die von einer Kooperation der Gesamtschulen in Baesweiler und Übach-Palenberg ausgingen.

Bei der Ratssitzung am Donnerstag wies Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch den Vorwurf der „Geheimniskrämerei“, der ihm in diesen Zusammenhang gemacht worden sei, zurück. Der Weg, den Übach-Palenberg in der Schulpolitik gehe, sei klar, und auf diesem Weg stehe zunächst ein Workshop an, bei dem der Schulentwicklungsplan für die Stadt vorbereitet werde.

„Wenn Schulleitung und Politiker sich einig sind, könnte auch die Gesamtschulkooperation mit Baesweiler ein Weg für uns sein“, sagte Jungnitsch, aber das sei noch keine Beschlusslage. Jungnitsch: „Wir sind da erst am Anfang, es ist noch nichts entschieden.“

Hintergrund sind Bestrebungen der Stadt Baesweiler, die keine eigene Gesamtschule hat, eine Kooperation in Angriff zu nehmen. Im dortigen Schulausschuss hatte Baesweilers Bürgermeister Willi Linkens bereits entsprechende Pläne präsentiert.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert