Geilenkirchen-Immendorf - Schulalltag früher: Ausstellung im Historischen Klassenzimmer

Schulalltag früher: Ausstellung im Historischen Klassenzimmer

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
altbild_bu
Annemarie Veckes zeigt Jürgen Peters und Lieselotte Gieselmann (v.l.) die bestehenden und ehemaligen Schulgebäude des Geilenkirchener Stadtgebietes, die auf Fotos für die Ausstellung des Historischen Klassenzimmers zusammen getragen wurden. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen-Immendorf. „Museen für ein gesellschaftliches Miteinander”, lautete das Leitwort für den 33. Museumstag. Angelehnt an dieses Motto wartete das „Historische Klassenzimmer Geilenkirchen” in seinen Räumen in Immendorf mit der Ausstellung von Klassenfotos aus den vorigen Jahrzehnten auf.

Annemarie Veckes hat einen großen Anteil am Zustandekommen der umfangreichen Dokumentation. Sie arbeitete in den zurück liegenden Monaten die in rund 20 Jahren zusammen getragene Sammlung von Bildern, Grafiken und Schriften aus dem schulischen Alltag in Geilenkirchen akribisch auf und stieß dabei auf Fotos und Dokumente, die ein Jahrhundert überdauert haben.

Nach Orten sortiert

Die einzelnen nach Orten sortierten Ordner und Alben mit den unzähligen Schätzchen historischen Schulalltags ließen die vergangenen Zeiten wieder aufleben. Ihre mühevollen Recherchen förderten Dokumente zu Tage, die weit mehr als ein Jahrhundert überdauert haben. So zeigt das älteste Foto des Geburtsjahrgangs 1883 der Volksschule Grotenrath 46 muntere Schüler, deren Namen sogar fein säuberlich aufgeführt sind.

Im Flur erwartete die Besucher eine Bilderserie der Schulhäuser aus dem Stadtgebiet, wobei auch die Gebäude der längst nicht mehr existierenden Volksschulen der Ortschaften Bauchem, Beeck, Lindern, Prummern, Süggerath, Hünshoven, Kraudorf, Loherhof, Tripsrath, Hatterath, Niederheid und Grotenrath auf Fotos zu finden sind. Allerdings ist das frühere Bauchemer Schulgebäude, das 1819 erbaut und im 2. Weltkrieg zerstört wurde, kaum zu erkennen. Aber bisher konnte nur dieses eine Foto aufgetrieben werden.

„Wir sind natürlich immer an alten Schulfotos interessiert”, sagt Annemarie Veckes in diesem Zusammenhang und würde sich freuen, wenn in Privatarchiven noch alte Bilder auftauchten und dem Historischen Klassenzimmer zur Verfügung gestellt würden.

Auf den Tischen im Ausstellungsraum lebte die Schulgeschichte aller Volksschulen in Geilenkirchen in Wort und Bild noch einmal auf. Annemarie Veckes erzählt von Besuchern, bei denen plötzlich Freude aufkam, als sie Familienangehörige auf alten Motiven entdeckten.

Sie berichtet von Anna Gerads, die dem Historischen Klassenzimmer dankenswerterweise einen von ihr zusammen gestellten Ordner mit Bildern und Schriften von der Volksschule Niederheid geschenkt hat. „Das sind wertvolle Schätzchen, die die Vergangenheit in Erinnerung rufen”, freut sich Annemarie Veckes. Nur so könne ein umfangreiches Archiv der Nachwelt erhalten bleiben.

Vieles längst vergangen

Die Besucher erfuhren auch einiges über die bestehenden und längst aufgelösten Kindergärten im Stadtgebiet. Parallel dazu verwies ein Dia-Vortrag auf zurück liegende Veranstaltungen des Historischen Klassenzimmers.

Annemarie Veckes fand Unterstützung in Lieselotte Gieselmann, Karin Kappes, Marianne Höppener, Josefine Rütten, Ursula Dreesen, Klara und Willi Stachowiak sowie Jürgen Peters, die alle ehrenamtlich für das Historische Klassenzimmer tätig sind.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert