Schüler spielen „Grenzenlos“ gegen Alkohol

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
5617584.jpg
Vorbereitung für das Theaterstück „Grenzenlos“, das der Literaturkurs der Gesamtschule aufführte: : Im Vordergrund frisiert Kerstin Zaunbrecher Hauptdarstellerin Romina Böhm. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Monate haben die Schüler des Literaturkurses der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule geprobt. Jetzt stand die erste Aufführung ihres Theaterstücks vor Publikum an. Mit ihrer Literatur-Lehrerin Sarah Stumm hatten die Jugendlichen der Jahrgangsstufe 12 ein sensibles Thema mit aktuellem Bezug aufgearbeitet und in Szene gesetzt.

Komasaufen und ein daraus resultierender tödlicher Verkehrsunfall stehen bei dem Drama „Grenzenlos“ im Mittelpunkt.

Etwas aufgeregt waren die jungen Darsteller schon vor ihrem großen Auftritt. Hinter der Bühne machten sich die Visagisten noch ans Werk, sorgten für eine perfekte Frisur, legten Make-up auf und puderten munter drauf los. Dann öffnete sich der Vorhang, und die Scheinwerfer richteten sich auf die Bühne. Quietschende Reifen und ein lauter Aufprall bildeten akustisch den Beginn des Theaterstücks. „Wollt ihr wissen, wie es dazu kam“, wurde die Frage gestellt, und die Geschichte nahm ihren Verlauf: Seit Jahren verläuft das Leben der Schüler gleich, bis Jason und seine Schwester Sidney mit ihren Eltern in die leerstehende Villa im Ort einziehen und in die Klasse kommen.

Die „Neuen“ sind total anders, sie haben tolle Designerklamotten an, und Jason kommt mit eigenem Auto zur Schule. Der Einfluss der Geschwister ist enorm und löst bei den Schülern der Klasse Veränderungen aus. Fast alle wollen so sein wie Jason und Sidney. Eine Autofahrt endet aber schließlich für Jason und Freundin Lara tödlich. Alkohol war die Ursache.

Gefahr im Straßenverkehr

Die Akteure des Literaturkurses zeigten mit „Grenzenlos“ auf, wie sich übermäßiger Alkoholkonsum auswirken kann. Unterstützt wurden sie von Ralf Meuffels und Michael Okuhn von der Kreispolizeibehörde Heinsberg, die drastisches Bildmaterial in Form von Videosequenzen und Unfallbildern zur Verfügung gestellt hatten. Mit dem entsprechenden Material wollten die Schüler die Gefahren von Alkohol im Straßenverkehr verdeutlichen. Nicht nur Literatur-Lehrerin und Regisseurin Sarah Stumm, sondern auch der Leiter der Gesamtschule, Uwe Böken, zeigte sich von den schauspielerischen Fähigkeiten der jungen Frauen und Männer begeistert.

Stumm lobte besonders Lena Frehen und Leon Simons, die sich im Vorfeld stark in die Regiearbeit mit eingebracht hatten. Auch die Vertreter der Kreispolizeibehörde zeigten sich von der Aufführung angetan, schließlich ermahne diese junge Menschen zum Verzicht auf Alkohol.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert