Übach-Palenberg - Schüler danken mit weißen Rosen für Integration

Schüler danken mit weißen Rosen für Integration

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
9223736.jpg
Lothar Schimmelfeder (4.v.l.) und Anneli Harling (5.v.r.) – hier eingerahmt von ehemaligen und aktuellen Schülern – wurden für ihren ehrenamtlichen Einsatz für andere Menschen mit der Ehrennadel der Stadt Übach-Palenberg ausgezeichnet. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Ein traditioneller Höhepunkt des immer zum neuen Jahr stattfindenden Bürgerempfangs der Stadt Übach-Palenberg ist die Verleihung der Ehrennadel. In diesem Jahr wurden Anneli Harling und Lothar Schimmelfeder mit dieser hohen Auszeichnung durch Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch bedacht. Der Erste Bürger betonte, dass die Geehrten die Frage, was sie für die Gemeinschaft tun können, zur Richtschnur ihres Handelns gemacht hätten.

Anneli Harling unterrichtet seit zwölf Jahren am Carolus-Magnus-Gymnasium Kinder, deren Eltern wegen ihrer Arbeit für die Streitkräfte in unserer Region versetzt wurden. „Es sind Kinder aus dem Ausland, mit Migrationshintergrund, oder auch Kinder, die aufgrund einer langen Krankheit Aufholbedarf haben“, so Bürgermeister Jungnitsch. 21 Stunden investiert sie jede Woche freiwillig in den Deutschunterricht für diese Kinder.

„Ihnen haben nicht nur viele Kinder eine schnelle und erfolgreiche Integration zu verdanken, sondern auch das Abitur, das zum Beispiel aufgrund einer langen Krankheit in weite Ferne gerückt war“, so Jungnitsch weiter. Als lebendes Beispiel dafür, dass Integration funktioniert, entschied die Auswahlkommission im Sinne von Anneli Harting. Und sie erfuhr noch eine ganz besondere Ehrung: Denn ihre aktuellen und auch ehemaligen Schüler gratulierten in einer spontanen Aktion mit vielen weißen Rosen zur Ehrennadel für ihre Lehrerin. Auszeichnungen hat Lothar Schimmelfeder in seiner langen Laufbahn beim Technischen Hilfswerk (THW) schon einige gesammelt. Zu einer Zeit, als die heutige Bundesanstalt noch Luftschutzhilfsdienst hieß, hat er sich in den Dienst für die Allgemeinheit gestellt.

Vom Helfer, Truppenführer, Gruppenführer, Zugführer, Schirrmeister, Sicherheitsbeauftragten bis hin zum Ehrenschirrmeister auf Lebenszeit reichten die Verwendungen von Lothar Schimmelfeder. „Bei James Bond heißt es ‚Im Dienste Ihrer Majestät‘, bei Herrn Schimmelfeder kann man sagen ‚Im Dienste des THW‘“, fasste Laudator Wolfgang Jungnitsch die Leistungen zusammen. In seinem grenzen- und selbstlosen Einsatz für Menschen, die in Not geraten sind, fielen beispielsweise auch Aufbauarbeiten und Hilfstransporte nach Russland und Rumänien, der Absturz eines Tankflugzeuges bei Teveren oder die Versorgung für Flüchtlinge. „Ihr Einsatz ist nicht selbstverständlich und sehr beeindruckend, Sie sind ein Vorbild für alle Bürger unserer Stadt und unserer Gesellschaft“, schloss Jungnitsch.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert