Schnee behindert Müllabfuhr

Letzte Aktualisierung:

Übach-Palenberg. Die seit Wochen andauernden schwierigen Wetterverhältnisse und die daraus resultierenden katastrophalen Straßenverhältnisse bereiten nicht nur den Anwohnern, sondern auch den Müllentsorgern große Probleme.

So konnte wegen der akuten Schneefälle am 24. Dezember im gesamten Gebiet der Stadt Übach-Palenberg keine Biomüllabfuhr durchgeführt werden.

Nicht zumutbares Risiko

Weiterhin konnten in vielen Straßenbereichen am 28. Dezember keine gelben Säcke abgeholt bzw. keine gelben Tonnen geleert werden. Auch am 29. Dezember war es in etlichen Straßenbereichen nicht möglich, die Restmüllbehälter zu entleeren. Die Straßen haben sich teilweise in Eisbahnen verwandelt. Das Risiko, mit dem Müllwagen - auch auf nur geringfügig abschüssigen oder ansteigenden Straßen - ins Rutschen zu kommen, war zu groß. „Wenn das Fahrzeug anfahren will, drehen die Reifen - trotz Winterbereifung -Êdurch, und es kommt nicht in Gang. Falls doch, driftet das Fahrzeug nach rechts oder links. In engen Nebenstraßen kann das gefährlich sein, weil dort meistens Autos geparkt stehen. Auch für die Mülllader stellen die vereisten Straßen ein nicht zumutbares erhöhtes Unfallrisiko dar”, so die Einsatzleitung der Firma Schönmackers.

Der Entsorgungsfirma ist es leider nicht möglich, die ausgefallenen Leerungen kurzfristig nachzuholen. Bereits nach dem Ausfall von verschiedenen Leerungen zu Beginn und Mitte des Monats Dezember hat die Stadt gemeinsam mit dem Entsorgungsunternehmen nach einer praktikablen Lösung gesucht. Hiernach wurde vereinbart, dass bei den nächsten Abfuhren zusätzlich zu den Abfallbehältern bereitgestellte Plastiksäcke mit entsorgt werden. Nach den in den vergangenen Tagen wiederum nicht durchgeführten Leerungen sind jetzt mit dem Entsorgungsunternehmen folgende Regelungen vereinbart worden: Wegen der nicht durchgeführten Biomüllabfuhr können bei der nächsten Biomüllabfuhr am 7. Januar 2011 neben der Biotonne auch mit Biomüll gefüllte Plastiksäcke, die aber nicht zugeknotet oder zugebunden sein sollen, zur Entleerung bereitgestellt werden.

Auch Hausmüll in Säcke

Hinsichtlich der nicht durchgeführten Leerung der gelben Tonnen bzw. der nicht abgeholten gelben Säcke bleibt leider nur die Möglichkeit, sich an der Servicestelle im Rathaus zusätzliche gelbe Säcke zu holen und diese bei der nächsten Leerung/Abholung am 11. Januar 2011 zur Leerung/Abholung bereitzustellen. Bei der nächsten Leerung der Restmüllbehälter am 12. Januar 2011 können von den betroffenen Grundstücken nicht nur die Müllbehälter bereitgestellt werden, die alle zwei Wochen entleert werden, sondern auch die Müllbehälter, die alle vier Wochen geleert werden. Sofern die Kapazität der vorhandenen Müllbehälter für die betroffenen Grundstücke nicht ausreicht, können auch mit Hausmüll befüllte Plastiksäcke zur Abholung neben den Müllbehältern am Straßenrand bereitgestellt werden.

An die nächste größere Straße

Sollten die Witterungsverhältnisse weiterhin so anhalten, empfiehlt die Stadtverwaltung, die Abfallbehälter an die nächste größere (geräumte) Straße zur Entleerung bereitzustellen.

Weitere Auskünfte zur Abfallentsorgung erhalten die Bürger bei der Stadtverwaltung unter den Telefonnummern 02451/9792214 oder 9792212.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert