Schick in grün und rot: Fußgängerüberweg mit Berliner Ampelmännchen

Von: Simone Thelen
Letzte Aktualisierung:
14060894.jpg
Nicht nur zu Karneval: Die Fußgängerampel an der evangelischen Kirche hat sich als Ampelmännchen verkleidet. CDU-Ratsmitglied Josef Fröschen und Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (von rechts) freuen sich über dieses Alleinstellungsmerkmal im Kreis Heinsberg. Foto: Simone Thelen

Übach-Palenberg. In Übach-Palenberg haben sich jetzt sogar die Ampeln verkleidet – und das nicht nur zu Karneval. Seit neuestem hat sich die Fußgängerampel an der evangelischen Kirche nämlich schick kostümiert – als weltbekanntes Berliner Ampelmännchen.

„Da ist doch einfach Leben drin“, schwärmt CDU-Ratsmitglied Josef Fröschen, der die Idee zur Ampel-Umrüstung hatte. „Bei einer Reise nach Berlin bin ich auf die Ampelmännchen aufmerksam geworden und habe direkt gedacht, die brauchen wir auch in Übach-Palenberg.“ Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch musste kurz innehalten, als ihm Fröschen von seinem Plan erzählte, „dann fand ich die Idee aber sofort gut und wir haben sie umgesetzt“.

Eine geeignete Ampel zu finden war eigentlich ganz einfach. Zunächst hatte Fröschen zwar an die Ampel am Kindergarten in Boscheln gedacht, aber die gehört dem Landesbetrieb Straßen NRW – und der war von der Idee nicht so begeistert. Man wolle lieber ein einheitliches Ampelbild. „Da war der bürokratische Aufwand auch einfach zu groß“, so Jungnitsch. Die Ampel an der evangelischen Kirche an der Maastrichter Straße, in unmittelbarer Nähe des Johanniter-Kindergartens, war da nicht nur die nächste, sondern tatsächlich auch die einzige Wahl, denn dies ist die einzige Ampel, die sich im Besitz der Stadt Übach-Palenberg befindet.

Alleinstellungsmerkmal im Kreis

Somit werden die beiden roten und die beiden grünen Männchen zu beiden Seiten der Straße dann auch die einzigen in Übach-Palenberg bleiben. „Einerseits schade, andererseits haben wir aber nun ein wirkliches Alleinstellungsmerkmal“, meint Fröschen, „im ganzen Kreis Heinsberg ist Übach-Palenberg nun die einzige Stadt, die eine Fußgängerampel mit den weltbekannten Ampelmännchen hat“.

Die Kinder des Johanniter-Kindergartens finden ihre neuen „Helferlein“ auf dem Weg zur Kita jedenfalls schön. „Das richtige Verhalten im Straßenverkehr thematisieren wir natürlich ohnehin in den Gruppen“, sagt Sigrid Baadjou, stellvertretende Leiterin des Kindergartens. Auch ohne Ampelmännchen wissen die Kinder, wann sie die Straße überqueren dürfen und wann sie stehen bleiben müssen.

Aber hübsch sind die Männchen halt, „ein bisschen wie ein Bilderbuch“, findet auch Josef Fröschen. Na dann, auf diese Idee ein dreimal käftiges: Ampel Alaaf!

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert