Geilenkirchen - Scheunenfete: Jubiläum von Trommler- und Pfeiferkorps

Scheunenfete: Jubiläum von Trommler- und Pfeiferkorps

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
11472929.jpg
Konni Schaps (l.) und Vorsitzender Markus Schiffers (r.) rahmten mit Anne Ripphausen (2.v.l.), Jasmin Tylla (3.v.l.), Ines Ripphausen (M.), Manuela Klaßen (3.v.r.) und Annika Güßgen (2.v.r.) die Geehrten bei der 95-Jahr-Feier des Trommler- und Pfeiferkorps Gillrath ein. Foto: Markus Bienwald

Geilenkirchen. Dass in Gillrath ausgiebig gefeiert wird, ist nichts Neues. Dass sich aber knapp 1000 Leute zur Scheunenfete des Trommler- und Pfeiferkorps in einem vollen Zelt versammeln, kommt nicht so häufig vor.

Dennoch war dies bei der Scheunenfete zum Auftakt der 95-Jahr-Feier des rührigen Vereins der Fall. Und vor allem die jungen Leute genossen den von vielen DJs auch musikalisch hervorragend gestalteten Abend. „Es war absolut super“, bestätigte auch der Vorsitzende der Trommler und Pfeifer, Markus Schiffer, nach dem Festwochenende.

Zu dem gehörte auch ein mit 300 Gästen immer noch bestens besuchter Abend mit der niederländischen Band „Wir sind Spitze!“, die sich mit bester Laune und bayerischer Stimmung das Ausrufezeichen in ihrem Bandnamen redlich verdient hatten.

Fast waren die Veranstalter froh, beim eigentlichen Festtag nicht mit Aufziehen zu müssen, denn dafür hatten ein paar der Organisatoren den einen oder anderen müden Punkt zu viel in den Knochen sitzen. Dennoch wurde auch der letzte Tag zu einer schönen Feier. Und mit 17 Gastvereinen sowie der befreundeten St. Blasius-Schützenbruderschaft Gillrath samt Königin Christina Bönnen, bot sich beim Festzug ein hochmusikalischer und prächtiger Anblick. Vorsitzender Markus Schiffer und Vorstandskollege Konni Schaps nahmen den Nachmittag mit Besuch von Bürgermeister Georg Schmitz dann gleich noch zum Anlass, verdiente und langjährige Mitglieder auszuzeichnen.

Während Ines und Anne Ripphausen, Jasmin Tylla und Annika Güßgen ihre fünfjährige Mitgliedschaft feierten, wurde Manuela Klaßen für 40 Jahre aktive Arbeit im Verein die goldene Ehrennadel des Volksmusikerbunds verliehen, wofür es riesigen Beifall von den Gästen gab.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert