Schachfreunde ermitteln ihre Meister

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
9106208.jpg
Bei der Stadtmeisterschaft war auch fünfköpfige Kindergruppe im Alter von fünf und sechs Jahren dabei.

Geilenkirchen. Die Schachfreunde 1984 Geilenkirchen trafen sich zur Siegerehrung der für Vereinsmitglieder und in Geilenkirchen beheimateten Schachspielern offenen Stadtmeisterschaft im Spielraum der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule.

Vorsitzender Andreas Gageik blickte auf eine erfolgreiche Saison mit spannenden und anspruchsvollen Partien zurück. Auch im Jahr 2014 nahmen die Vereinsmitglieder wieder an diversen Turnieren teil. Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga 2013 halte sich die 1. Mannschaft in der laufenden Saison im oberen Mittelfeld der Bezirksklasse. Die 2. Mannschaft mit vielen Jugendlichen befinde sich nach einem überraschenden Unentschieden gegen den Tabellenführer aus Alsdorf im Aufwind.

Zufrieden zeigte sich Gageik mit der Jugendabteilung, in der aktuell 13 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen fünf und 17 Jahren ihrer Spielfreude Ausdruck verleihen. Gageik lobte besonders den vorbildlichen Ablauf der Stadtmeisterschaft, die in den einzelnen Altersklassen von September bis Anfang Dezember ausgespielt wurde. „Trau keinem Gedanken, der im Sitzen entstanden ist“, zitierte er Henry Ford, war aber sicher, dass dies Schachspieler ganz anders sehen.

Gageik freute sich über die neue fünfköpfige Kindergruppe im Alter von fünf und sechs Jahren im Verein. Diese sei aus der Zusammenarbeit mit der Awo-Kita Jahnstraße hervorgegangen. Er ehrte zusammen mit der Vorsitzenden des Stadtsportverbandes Geilenkirchen, Karin Hölscher, und Kassenwart Wolfgang Oelsner die Sieger der Kinder-Stadtmeisterschaft. Hier errang Jonas Dautzenberg den Titel, vor Irina Ilona Serban und Jonah Scheeren. „Die Abstände bei den Kindern waren sehr gering“, machte der Vorsitzende klar. Bei der Jugend-Stadtmeisterschaft belegte Ingo Zdriliuk den ersten Platz. Zweite wurde Annika Gageik, gefolgt von Kirill Kronewald.

Unangefochtener Sieger bei den Seniorenstadtmeisterschaft war wieder einmal Manfred Boeven. Ihm überreichte Gageik neben dem Siegerpokal auch einen Geschenkkorb, denn das Gründungsmitglied feierte kürzlich seinen 80. Geburtstag. Der Vorsitzende selber belegte den zweiten Platz, Werner Panzer wurde Dritter. Auch die folgenden fünf Plätze erhielten Urkunden. „Bei den Senioren gab es in diesem Jahr keinerlei Stress“, freute sich Gageik.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert