Geilenkirchen - Sankt-Johannes-Bruderschaft feiert 350-jähriges Bestehen

Sankt-Johannes-Bruderschaft feiert 350-jähriges Bestehen

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
8067965.jpg
Das Königspaar Michael und Marlies Wagner (M.) stand beim Festzug durch die Kernstadt im Mittelpunkt. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Dem Ehrenabend zur Kirmes aus Anlass des 350-jährigen Bestehens ließen die St.-Johannes-Schützen aus Hünshoven am Sonntagmorgen ihren Feldgottesdienst auf dem Hünshoverhof folgen, bevor sich der große Festzug in Bewegung setzte.

Musikalisch gestaltet wurde die von Pfarrer Peter Frisch zelebrierte Messe vom Jungen Chor Hünshoven. Ein Frühschoppen stimmte danach auf den Festumzug am Nachmittag ein. Der hatte seinen Anfang am Hünshoverhof und führte zur Residenz der Majestäten im Camphausenweg. Dort wartete das Königspaar Michael und Marlies Wagner auf die von den Trommler- und Pfeiferkorps Bauchem und „Frisch Voran“ Kreuzrath musikalisch begleitete Schützengesellschaft.

Nach dem Präsentiermarsch reihte sich das Paar ein und ging im Nieselregen durch Hünshoven. Zahlreiche Ehrengäste hatten sich zu den Schützen gesellt, darunter die Bundestagsabgeordneten Wilfried Oellers und Norbert Spinrath, Bürgermeister Thomas Fiedler und Schirmherr Willy Davids. Neben der gastgebenden Bruderschaft gaben die Vereinigten St.-Sebastianus- und Junggesellen-Schützen Geilenkirchen, St. Josef aus Bauchem und St. Dionysius aus Frelenberg mit ihren Majestäten sowie eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr den Jubiläumskameraden die Ehre. Wieder auf dem Hünshoverhof zurück, konnten sich die Besucher mit Kaffee und Kuchen beköstigen, dazu noch das Platzkonzert des Trommler- und Pfeiferkorps Kreuzrath genießen. Mit einem Dämmerschoppen klang der Tag aus.

Party deutsch-italienisch

Am Montag trafen sich Hünshovens Schützen zu einer Messe für die lebenden und verstorbenen Kameraden in der Pfarrkirche St. Johann Baptist, dem auch eine Kranzniederlegung auf dem Friedhof folgte. Im Anschluss zog es die Bruderschaft ins Hotel „Zum Stern“, wo der Frühschoppen angerichtet war.

Nach einem Seniorenkaffee am Dienstag begann am frühen Abend die Party zum Ausklang des Festes unter anderem mit einem Schaukochen der Köche vom „Schneebesen“ und dem „Carpaccio“. Dieser deutsch-italienische Abend bildet alljährlich den Abschluss der Hünshovener Kirmes, in diesem Jubeljahr schließlich eine sehr besondere.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert