Säuberungsaktion im „Golddorf”

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
Der Container ist mehr als vol
Der Container ist mehr als voll, nachdem die 24 Helferinnen und Helfer in Waurichen mit Astwerk und Grünzeug vom Pflegeschnitt zurückgekommen sind. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen-Waurichen. Dass die Bürger des Stadtteils Waurichen penibel um die Sauberkeit ihres „Golddorfs” bedacht sind, ist bekannt. Pünktlich zu Sommerbeginn zogen jetzt wieder „Freiwillige” durch den Ort und sammelten auf, was dort „nicht hingehört”.

Schwerpunkt war aber diesmal der Grün- und Pflegeschnitt, und so machten sich die Frauen und Männer mit Traktoren und Anhängern, Kettensägen und sogar Mistgabeln auf den Weg durch die Straßen des Ortes und vergaßen auch nicht abgelegene Ecken in den Feldgemarkungen am Rande von Waurichen.

Nach rund vier Stunden waren die „Straßenfeger” wieder zurück auf dem Dorfplatz.

Die Interessengemeinschaft Dorfverschönerung Waurichen (IGDW) hatte erneut hinter der Aktion gestanden, und hier ist besonders Geschäftsführer Hubert Jünger zu erwähnen, der den Dorfputz wieder einmal organisiert hat. Der Grünschnitt machte bei der Sammlung mehr als 90 Prozent aus. Rund um das Bürgerhaus wurden ebenfalls Sträucher und Bäume gestutzt und zurückgeschnitten.

„Bei uns ist sowieso kaum Müll zu finden”, zeigte sich der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Dorferneuerung Waurichen, Jörg Brätsch, optimistisch. Es handele sich ohnehin nicht um eine Müllsammelaktion im klassischen Sinne, sondern vielmehr um einen Pflegeschnitt von Hecken und Sträuchern im Einklang mit den gesetzlichen Bestimmungen. Waurichen erhalte quasi „eine neue Frisur”. Und die IGDW legt besonderen Wert auf die Präsentation von traditionellem Grün im Ort.

Im Dorf sind viele gut gewachsene Kopfweiden und weiteres Grün zu finden, für das Waurichen 2009 einen Sonderpreis der Stiftung für Naturschutz des Landes NRW erhielt.

Im Anschluss an die Dorfsäuberung gab es dann für die Teilnehmer Brötchen und Kaffee, mit Liebe zubereitet von Frauen des Ortes.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert