Rollerdiebe lösen Ölalarm aus

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
ölfilm-bild
Ein bei Süggerath in die Wurm geworfener, zuvor gestohlener Motorroller hinterließ einen Ölfilm auf dem Fluss und löste einen größeren Einsatz der Feuerwehr aus. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen-Süggerath. Motorrollerdiebe haben am Samstag einen größeren Feuerwehreinsatz entlang der Wurm zwischen Süggerath und Randerath ausgelöst.

Nachdem der oder die Täter in der Nacht zum Samstag mit dem zuvor in Süggerath geklauten Motorroller eine kurze Spritztour unternommen hatten, entledigten sie sich des Gefährts, in dem es in die Wurm geworfen wurde. Ob diese Tat mit einem Einbruch in derselben Nacht in das Feuerwehrgerätehaus in Süggerath in Zusammenhang steht, konnte die Polizei noch nicht sagen.

Jedenfalls entwichen der Kraftstoff und auch das Getriebeöl aus dem in der Wurm liegenden Motorroller und hinterließ auf etwa drei Kilometer Länge einen Ölfilm auf dem Wasser. Dies wiederum rief gegen 7.45 Uhr zunächst die Löscheinheit Süggerath auf den Plan, die später aufgrund des Ausmaßes Verstärkung durch die Löscheinheit Gillrath-Hatterath mit ihrem Gerätewagen Gefahrgut erhielt.

Während einige Feuerwehrleute den Motorroller in Höhe der Wurmbrücke Horrig aus dem Fluss holten, errichteten die anderen Kräfte Ölsperren auf der Wurm in Höhe der 500 Meter entfernten Brücke am Mühlenkamp in Süggerath. Hier, wie auch im weiteren Verlauf der Wurm, war ein dünner Ölfilm wahrnehmbar.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert